JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Friedrich Moser

Tagebuch einer Chaos - Regierung / Tagebuch einer Chaos - Regierung Band 3

27,99 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-7485-5165-2
Reihe: Tagebuch einer Chaos - Regierung
Verlag: epubli
Format: Fester Einband
440 Seiten; 19 cm x 12.5 cm; ab 1 Jahre, 1. Auflage, 2019
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Vom 15. Oktober 2018 bis zum 31. Jänner 2019:
Wurden Türkis/Blau wirklich dafür gewählt? Übersiedlung des Umweltbundesamtes nach Klosterneuburg + € 0,465; Großgrundbesitzer und Schlossherrn + € 0,115; Förderungen von Großkonzernen + € 0,700; Reduzierung der Körperschaftssteuer ca. + € 4,000; Senkung der Steuern- und Abgabenquote + € 14.000;
Senkung der Mehrwertsteuer (Hoteliers) + € 0,120; Streichung von Steuer – Oasen Länder + € 1,500;
Arbeitnehmerabgaben in der AUVA + € 0,430; EU-Ratsvorsitz kostete statt 45 Millionen, satte 120 Millionen + € 0,075; Sonderbudget für Kanzler und Vizekanzler + € 0,066; Flüge der Minister + € 0,045; Gesamtkosten (nicht vollständig): + € 21,516 Milliarden Euro;
FPÖ-Inserate in FPÖ-Medien 70.000 Euro, Neu installierte Regierungssprecher (monatl.) 588.000 Euro,
Generalsekretäre in den Kabinetten 246.000 Euro, Minsterien-Logo 70.000 Euro, unnötige Grenzschutzübung in Spielfeld 205.000 Euro, 140 KM/h-Test auf Autobahnen 311.000 Euro, 12-Stunden-Tag Werbung 500.000 Euro, Polizeipferde 900.000 Euro, Subventionen für Burschenschafter 40.000 Euro, Studie für Rechtsabbiegen bei rot, knapp 100.000; Gesamtkosten (nicht vollständig): 3.030.000 Euro
…. und das nennt man dann, „sparen am System“?

Bonusmaterial: „Strache im braunen Sumpf“ – Buchauszug

Kurztext / Annotation

Um die Arbeit der aktuellen Regierung mit Wilhelm Buschs Worten (leicht abgeändert) zu verdeutlichen:
"Dies war der dritte Streich, doch die Nächsten folgen sogleich".

Langtext

Vom 15. Oktober 2018 bis zum 31. Jänner 2019:
Wurden Türkis/Blau wirklich dafür gewählt? Übersiedlung des Umweltbundesamtes nach Klosterneuburg + € 0,465; Großgrundbesitzer und Schlossherrn + € 0,115; Förderungen von Großkonzernen + € 0,700; Reduzierung der Körperschaftssteuer ca. + € 4,000; Senkung der Steuern- und Abgabenquote + € 14.000;
Senkung der Mehrwertsteuer (Hoteliers) + € 0,120; Streichung von Steuer – Oasen Länder + € 1,500;
Arbeitnehmerabgaben in der AUVA + € 0,430; EU-Ratsvorsitz kostete statt 45 Millionen, satte 120 Millionen + € 0,075; Sonderbudget für Kanzler und Vizekanzler + € 0,066; Flüge der Minister + € 0,045; Gesamtkosten (nicht vollständig): + € 21,516 Milliarden Euro;
FPÖ-Inserate in FPÖ-Medien 70.000 Euro, Neu installierte Regierungssprecher (monatl.) 588.000 Euro,
Generalsekretäre in den Kabinetten 246.000 Euro, Minsterien-Logo 70.000 Euro, unnötige Grenzschutzübung in Spielfeld 205.000 Euro, 140 KM/h-Test auf Autobahnen 311.000 Euro, 12-Stunden-Tag Werbung 500.000 Euro, Polizeipferde 900.000 Euro, Subventionen für Burschenschafter 40.000 Euro, Studie für Rechtsabbiegen bei rot, knapp 100.000; Gesamtkosten (nicht vollständig): 3.030.000 Euro
…. und das nennt man dann, „sparen am System“?

Bonusmaterial: „Strache im braunen Sumpf“ – Buchauszug