JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Andreas Riedler

Zak Spezial: Erwachsenenschutzgesetz

24,00 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-7007-7476-1
Reihe: Monographie
Verlag: LexisNexis ARD ORAC
Format: Flexibler Einband
100 Seiten; 21 cm x 14.8 cm, 1. Auflage, 2018
weitere Reihen   

Biografische Anmerkung zu den Verfassern



Univ.-Prof. Mag. Dr. Andreas Riedler Universitätsprofessor für Zivilrecht. Lehrbefugnis für Privat-, Europa- und Versicherungsrecht. Herausgeber und Autor mehrerer Lehrbücher zum bürgerl. Recht und in- und ausländischer Kommentare zum ABGB und VersVG. Umfangreiche nationale und internationale Publikations-, Seminar- und Gutachtertätigkeit im Zivil-, Unternehmens- und Versicherungsrecht. Träger zahlreicher Preise. Vorstand Institut für Multimediale Linzer Rechtsstudien,
Vorstandsmitglied Institut für Versicherungswirtschaft, stv Vorstand Institut für Zivilrecht, Leiter Multimedia-Diplomstudium der Rechtswissenschaften der JKU Linz.




Hauptbeschreibung


Das 2. ErwSchG bringt wesentliche Änderungen im Recht der bisherigen Sachwalterschaft, darüber hinaus aber auch eine Reform im gesamten Bereich der Erwachsenenvertretung, des gesamten Pflegschaftsrechts und einen Paradigmenwechsel im österreichischen Zivilrecht, da mit tradierten Rechtsbegriffen und -figuren gebrochen wird. Das vorliegende Werk gibt einen Überblick über



  • die neue Terminologie, samt der damit einhergehenden Neuregelung von Geschäfts-, Ehe-, Testier-, Delikts- und Prozessfähigkeit,

  • das neue "Vier-Säulen-Modell" der neuen Erwachsenenvertretung durch Vorsorgevollmacht, gewählte, gesetzliche und gerichtliche Erwachsenenvertretung,

  • die Auswirkungen des eigenen rechtsgeschäftlichen Handelns geistig beeinträchtigter geschäftsfähiger bzw -unfähiger Erwachsener


und stellt anhand von Fallstudien die tatsächlichen Auswirkungen auf die Praxis dar.


Checklisten, tabellarische Übersichten, Prüfschemata und Vergleichstabellen geben einen raschen Überblick über die jeweils relevanten Rechtsänderungen.