JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Heiko Droste

Das Geschäft mit Nachrichten. Ein barocker Markt für soziale Ressourcen.

46,10 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-943245-89-9
Reihe: Presse und Geschichte - Neue Beiträge
Verlag: edition lumière
Format: Fester Einband
324 Seiten; 22.5 cm x 15.5 cm, 1. Auflage, 2018
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Die Nachricht ist ein aktueller Bericht über publike oder partikuläre Ereignisse. Der Tausch von Nachrichten in Form von Korrespondenzen gehört seit der Antike zur Kultur der Freundschaft. Korrespondenzen begründen und verstärken soziale Beziehungen auf Gegenseitigkeit. Nach­richten sind somit Grundlage eines sozialen Kredits, der als eine Ressource genutzt werden kann; sie sind Geschäft.

Diese Studie analysiert das Geschäft mit Nachrichten als Teil eines Markts für soziale Ressourcen im 17. Jahrhundert. Mitglieder von Funktionseliten tauschten Nachrichten gegen Teilhabe an Netzwerken sowie Partizipation an Herrschaft ein. Die gegenseitige Korrespondenz war damit Medium der Vergesellschaftung dieser Eliten, zumal im Brief räumliche und soziale Distanzen überwunden wurden.
Gedruckte Nachrichtenmedien und Flugschriften waren auf diesem Markt von nachgeordneter Bedeutung, weil sie nicht soziale Ressource waren. Eine Öffentlichkeit auf der Basis von gedruckten Nachrichten über publike Ereignisse war vielmehr Bestandteil nationalstaatlicher Gesellschaften seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert.