JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Henning Taube

Mucho Guscho

(über) Leben unter Irren

11,99 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-7485-1197-7
Verlag: epubli
Format: Flexibler Einband
256 Seiten; 19 cm x 12.5 cm; ab 1 Jahre, 3. Auflage, 2019

Hauptbeschreibung

Ich saufe, kiffe, kokse, ficke und verbringe die meiste Zeit in der kranksten Klapse Deutschlands – eben die ganzen normale Sachen! Ansonsten versuche ich mein Leben auf die Reihe zu kriegen, was gar nicht so einfach ist, weil viel zu viele Arschlöcher ständig von dir was wollen. Alle wollen dir erzählen, was gut für dich ist. Einfach mal die Fresse halten, sich selbst reflektieren, sich nicht so unglaublich wichtig nehmen und endlich aufhören zu missionieren. Damit wäre der Welt und vor allem vielen, vielen Menschen mehr als geholfen. Ihr glaubt es zwar, aber ihr seid nichts Besonderes. Lasst mich in Ruhe, verpisst euch aus meinem Leben, ihr scheiß „Gut-Menschen“! Ich brauche euch nicht, ah, scheiße, das neue Zeug versenkt dir die Nasenflügel!

Kurztext / Annotation

Ich saufe, kiffe, kokse, ficke und verbringe die meiste Zeit in der kranksten Klapse Deutschlands – eben die ganzen normale Sachen! Ansonsten versuche ich mein Leben auf die Reihe zu kriegen, was gar

Langtext

Ich saufe, kiffe, kokse, ficke und verbringe die meiste Zeit in der kranksten Klapse Deutschlands – eben die ganzen normale Sachen! Ansonsten versuche ich mein Leben auf die Reihe zu kriegen, was gar nicht so einfach ist, weil viel zu viele Arschlöcher ständig von dir was wollen. Alle wollen dir erzählen, was gut für dich ist. Einfach mal die Fresse halten, sich selbst reflektieren, sich nicht so unglaublich wichtig nehmen und endlich aufhören zu missionieren. Damit wäre der Welt und vor allem vielen, vielen Menschen mehr als geholfen. Ihr glaubt es zwar, aber ihr seid nichts Besonderes. Lasst mich in Ruhe, verpisst euch aus meinem Leben, ihr scheiß „Gut-Menschen“! Ich brauche euch nicht, ah, scheiße, das neue Zeug versenkt dir die Nasenflügel!