JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Jan Wahnert

Entwicklungspolitik zwischen der EU und Kamerun. Cotonou-Abkommen und Economic Partnership Agreement: Einklang oder Widerspruch?

34,34 EUR inkl. MwSt.
E-Book, Download sofort möglich!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-96146-154-7
Verlag: Diplomica Verlag
Format: E-Book Text (PDF (mit DRM) sofort downloaden
Downloads sind nur in Österreich möglich!)
88 Seiten, 2018

Hauptbeschreibung

Mit den Economic Partnership Agreements (EPA) verandert die EU ihre grundlegende Entwicklungsstrategie mit den afrikanischen, karibischen, pazifischen (AKP) Staaten und setzt fortan auf Reziprozitat der Handelsbeziehungen. Zur Herstellung von gleichwertigen Handelsbeziehungen verpflichten sich die AKP-Staaten, von denen die Mehrheit Entwicklungslander sind, zur Abschaffung ihrer Zolle und somit zum Freihandel. Doch ist eine gleichwertige Handelspartnerschaft zwischen ungleichen Partnern tatsachlich sinnvoll? Oder gefahrden diese Freihandelsziele die Entwicklungsziele, die im Cotonou-Abkommen mit den AKP-Staaten ganz im Geiste der Sustainability Goals der Vereinten Nationen vereinbart wurden? Dieser spannenden und hochaktuellen Frage wird in diesem Buch anhand okonomischer und politikwissenschaftlicher Analyse mit dem Fokus auf allgemeiner Entwicklungsokonomie und Handelstheorie nachgegangen. Kamerun, ein Land, das in drei Klimazonen liegt, in dem ber 200 verschiedene Ethnien leben und 287 unterschiedliche Sprachen gesprochen werden und das daher hufig als Afrika im Kleinen bezeichnet wird, ist ein ideales Land, um die besonderen entwicklungsspezifischen Bedrfnisse von Entwicklungslndern aufzuzeigen. Die wissenschaftlichen Themen der Entwicklungskonomie und Handelstheorie werden folglich durch eine soziologische Analyse des Landes sowie eine konometrische Untersuchung zur Handelswirkung der bereits erfolgten Zollsenkungen empirisch und anschaulich behandelt. Das Buch richtet sich aufgrund der interdisziplinren Analyse an Wirtschaftswissenschaftler, Politikwissenschaftler, Soziologen, Entwicklungshelfer und Entwicklungspolitiker gleichermaen. Zudem bietet es Forschern gengend Anreize und Implikationen zu weiterfhrenden spezifizierten Forschungen. Darber hinaus bietet es jedem interessierten Leser ein grundlegendes Verstndnis fr Entwicklungskonomie und konkreter vertraglicher Entwicklungspolitik zwischen der EU und Entwicklungslndern.

Kurztext / Annotation

Mit den Economic Partnership Agreements (EPA) verandert die EU ihre grundlegende Entwicklungsstrategie mit den afrikanischen, karibischen, pazifischen (AKP) Staaten und setzt fortan auf Reziprozitat der Handelsbeziehungen. Zur Herstellung von gleichwertigen Handelsbeziehungen verpflichten sich die AKP-Staaten, von denen die Mehrheit Entwicklungslander sind, zur Abschaffung ihrer Zolle und somit zum Freihandel. Doch ist eine gleichwertige Handelspartnerschaft zwischen ungleichen Partnern tatsachlich sinnvoll? Oder gefahrden diese Freihandelsziele die Entwicklungsziele, die im Cotonou-Abkommen mit den AKP-Staaten ganz im Geiste der Sustainability Goals der Vereinten Nationen vereinbart wurden? Dieser spannenden und hochaktuellen Frage wird in diesem Buch anhand okonomischer und politikwissenschaftlicher Analyse mit dem Fokus auf allgemeiner Entwicklungsokonomie und Handelstheorie nachgegangen. Kamerun, ein Land, das in drei Klimazonen liegt, in dem ber 200 verschiedene Ethnien leben und 287 unterschiedliche Sprachen gesprochen werden und das daher hufig als Afrika im Kleinen bezeichnet wird, ist ein ideales Land, um die besonderen entwicklungsspezifischen Bedrfnisse von Entwicklungslndern aufzuzeigen. Die wissenschaftlichen Themen der Entwicklungskonomie und Handelstheorie werden folglich durch eine soziologische Analyse des Landes sowie eine konometrische Untersuchung zur Handelswirkung der bereits erfolgten Zollsenkungen empirisch und anschaulich behandelt. Das Buch richtet sich aufgrund der interdisziplinren Analyse an Wirtschaftswissenschaftler, Politikwissenschaftler, Soziologen, Entwicklungshelfer und Entwicklungspolitiker gleichermaen. Zudem bietet es Forschern gengend Anreize und Implikationen zu weiterfhrenden spezifizierten Forschungen. Darber hinaus bietet es jedem interessierten Leser ein grundlegendes Verstndnis fr Entwicklungskonomie und konkreter vertraglicher Entwicklungspolitik zwischen der EU und Entwicklungslndern.