JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Florian Bley

Die zweite Instanz nach deutschem und englischem Zivilprozessrecht

Zugang und Prüfungsprogramm. Dissertationsschrift

37,95 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-631-61521-8
Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers (Deutschland)
Format: Flexibler Einband
146 Seiten; 210 mm x 148 mm, Neuausg., 2011

Inhaltsverzeichnis

Inhalt: ZPO-Reform von 2002 - Historischer Abriss zur Entwicklung des englischen Zivilprozesses und Gerichtssystems - Zulassungs- und Annahmeerfordernis - Prüfungsstoff in der zweiten Instanz - Tatsachenbindung - Bindung an rechtliche Feststellungen - Die Kontrolle durch die dritte Instanz.

Langtext

Die Untersuchung beschäftigt sich mit der Konzeption des deutschen Berufungsrechts durch die ZPO-Reform von 2002, die darauf abzielte, die zweite Instanz in eine Kontrollinstanz umzuwandeln, sowie mit seiner Gestaltung durch die höchstrichterliche Rechtsprechung in den folgenden Jahren. Es erfolgt ein Vergleich mit der Rechtslage in England und Wales, wo um die Jahrtausendwende ebenfalls eine das Rechtsmittelrecht prägende Reform in Kraft trat. Im Gegensatz zur Rechtslage in Deutschland wurde dort die zweite Instanz schon immer nur als eingeschränkte Kontrollinstanz betrachtet. In der Gegenüberstellung mit dem englischen Recht lässt sich daher gut herausarbeiten, wie viel vom Charakter einer Kontrollinstanz auch nach den Urteilen des BGH noch im neuen Berufungsrecht steckt.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Florian Bley wurde 1981 in München geboren, wo er zwischen 2001 und 2008 an der Ludwig-Maximilians-Universität Rechtswissenschaften studierte. In den Jahren 2004 und 2005 studierte er Recht am University College London. Seit Oktober 2009 ist er als Rechtsreferendar am Landgericht München I tätig.