JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Hertweck Bernd; Dorffmeister Ludwig; Schrooten Mechthild; Bauckloh Tobias; Klein Christian

Bausparen 2019

Jahrbuch des Verbandes der Privaten Bausparkassen

24,40 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-87169-582-7
Verlag: Domus
Format: Flexibler Einband
118 Seiten, 1. Auflage, 2019

Hauptbeschreibung

Das Thema „Vermögensbildung für die Mitte der Gesellschaft“ hat in letzter Zeit wieder mehr politische Aufmerksamkeit erfahren. Wie steht es um die Vermögensverteilung in Deutschland? Nimmt die Spaltung zwischen arm und reich zu? Welche Wege erscheinen für den Vermögensaufbau normalverdienender Haushalte vielversprechend? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Privaten Bausparkassen, Bernd Hertweck, in seinem Beitrag für dieses Jahrbuch. Die Fakten sprechen eine eindeutige Sprache.
Ludwig Dorffmeister vom ifo Institut in München befasst sich mit dem Eigenheimbau in Europa. Dieser hat trotz niedriger Bauzinsen an Dynamik verloren. Für den Autor spiegeln sich hier demografische Effekt wider, die das Bild auch perspektivisch prägen dürften. Gleichzeitig sieht er einen wachsenden Bedarf an Krediten für die Übernahme von
Gebrauchtimmobilien.
Prof. Dr. Christian Klein und Tobias Bauckloh von der Universität Kassel forschen seit längerem empirisch auf dem Gebiet „Green Finance“. Für sie steht fest, dass sich sowohl das Nachfrageverhalten privater Anleger als auch die Angebotslandschaft hinsichtlich nachhaltiger Geldanlagen deutlich verändern werden. Dies sollte von der Kreditwirtschaft
als Chance begriffen werden, neue Geschäftsfelder zu erschließen. Auch für die Bausparkassen sehen die Autoren hier Potenziale.
In der Kontinuität der letzten Jahre beleuchtet Prof. Dr. Mechthild Schrooten von der Hochschule Bremen wiederum die Bestandsveränderungen im Wohnungsbau und die hier sichtbaren Preisentwicklungen. Auch stellt sie erneut die Entwicklung der verschiedenen Wohnungsbaukreditbestände und des Neugeschäfts, bezogen auf einzelne Institutsgruppen,
dar.
Wie immer finden sich auch im aktuellen Band umfangreiche Übersichten und Statistiken mit wichtigen Daten zum Bauspar- und zum Wohnungsmarkt.