JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Haufe Steuer Office Basic DVD

Seit 1996 die bewährte Standard-Datenbank

634,80 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-648-04324-0
Reihe: Haufe Office Line
Verlag: Haufe-Lexware
Format: DVD-ROM
2014
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung


Haufe Steuer Office Basic ist das stets aktuelle, umfassende, einfach bedienbare Informationssystem für Ihre Steuerkanzlei: mit unzähligen Fachbeiträgen und einer Gesetzesdatenbank zum Steuer- und Wirtschaftsrecht sowie praktischen Arbeitshilfen für Ihren Kanzleialltag - alles zu einem einmaligen Preis-Leistungs-Verhältnis.





NEU in Ihrem Haufe Steuer Office Basic:




  • Brexit: Die steuerlichen Rechtsfolgen eines „harten Brexit" anhand von 100 Praxisfällen


  • Änderungen zum Jahreswechsel 2018/2019: Steuerliche Rechtsänderungen für das Jahr 2019 und für die Veranlagung 2018 sowie praktische Hilfen für die Erstellung des Jahresabschlusses 2018


  • Informations-Paket Digitaler Wandel: Beiträge, Erfahrungsberichte und Handlungsempfehlungen, gegliedert nach den Themenbereichen „Einstieg & Grundlagen", „Kanzleiinterne Prozesse" und „Mandantenberatung"


  • Informations-Paket Datenschutz: Fachbeiträge, Tools und Rechtsgrundlagen zur Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)


 



Die Vorteile von Haufe Steuer Office Basic im Überblick:




  • Hervorragende Recherche-Effizienz: Recherchieren Sie mit der leistungsstarken Suchfunktion in Fachbeiträgen, Kommentaren, Urteilen und Rechtsquellen.


  • Höchste Rechtssicherheit: Vertrauen Sie auf top-aktuelle Informationen dank wöchentlicher Aktualisierung der Online-Version.


  • Praxisorientiert aufbereitet: Zahlreiche Fallbeispiele und über 2.200 direkt einsetzbare Arbeitshilfen erleichtern die Umsetzung in die Beratungspraxis.


  • Arbeitsabläufe optimieren: Stellen Sie Inhalte in elektronischen Sammelmappen individuell zusammen oder profitieren Sie von der Weiterverarbeitungsfunktion (drucken, versenden, exportieren).


  • Einfache Bedienung: Das Programm verfügt über eine funktionale und benutzerfreundliche Oberfläche.


  • Kostensparende Weiterbildung: Gestalten Sie Ihre Weiterbildung zeit- und kostensparend durch 6 integrierte Online-Seminare. Live und jederzeit in der Mediathek abrufbar.


  • Stets aktuell: Dank wöchentlicher Aktualisierung sind Sie immer auf dem neuesten Stand.


 


Renommierte Autoren und Experten arbeiten täglich daran, Sie immer auf dem Laufenden zu halten. Die hervorragende Vernetzung des Reformen-Teams garantiert Ihnen die rechtzeitige Information von Änderungen und möglichen Fallstricken oder Problemen für die praktische Arbeit im Steuerrecht.


 



Die wichtigsten Inhalte von Haufe Steuer Office Basic im Überblick:







Detaillierte Fachbeiträge






  • Umfassende Darstellung des Steuer- und Wirtschaftsrechts, präzise und praxisgerecht aufbereitet


  • Laufende Themenschwerpunkte z. B. aktuell zu: Brexit, Änderungen zum Jahreswechsel 2018/2019, Digitaler Wandel in der Steuerkanzlei, Betriebsrentenstärkungsgesetz, Investmentsteuerreformgesetz, Mehrwertsteueraktionsplan der EU-Kommission, Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz, Lizenzschranke


  • NEU: Fachbeiträge, Tools und Rechtsgrundlagen zur Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung






Der EStG Praxis-Kommentar von Frotscher
/Geurts


Die Tatbestände des Einkommensteuerrechts werden aufgrund regelmäßiger Reformen ständig komplizierter. Ein erfahrenes Autorenteam kommentiert deshalb kompakt, pointiert und praxisorientiert alle wesentlichen Änderungen für Sie.


 



Entscheidungen und Services



  • BFH, FG, EuGH, BVerfG voll recherchierbar

  • Entscheidungs-Kommentierungen zu amtlich veröffentlichten BFH-Entscheidungen, wichtigen NV-Entscheidungen sowie zu ausgewählten Urteilen des FG, BVerfG sowie des EuGH

  • Steuer-, Arbeits-, Sozial- und Wirtschaftsgesetze

  • Doppelbesteuerungsabkommen und Verwaltungsanweisungen

  • Veranlagungshandbücher


 



Einspruchsmuster-Datenbank



Profitieren Sie mit der neuen Einspruchsmusterdatenbank von:



  • Dem Know-how des Fachautoren-Teams, das selbst in der Steuerberatung tätig ist und für Sie die praxisrelevanten Verfahren auswählt

  • Einer Vielzahl ausführlich formulierter Mustervorlagen für Einsprüche zu aktuell anhängigen Verfahren beim BFH und beim BVerfG sowie zu sonstigen aktuell strittigen Rechtsfragen

  • Muster, die Sie nur noch um die individuellen Mandantendaten ergänzen müssen


 



6 Online Live-Seminare



Haufe Onlinetraining: 6 Online-Seminare zu aktuellen Praxisthemen aus der Reihe „Steuerrecht aktuell" - jeweils mit fundierter Aufbereitung. Live und jederzeit als Aufzeichnung. So sparen Sie Zeit und Kosten für Weiterbildung in Ihrer Kanzlei.




  • Unabhängige Fachexperten: Kompetente Referenten mit Praxisblick


  • Professioneller Vor- und Nachbearbeitungs-Service: Seminarunterlagen, Seminar-Video, weiterführende Informationen, Praxisfälle mit Lösungen, FAQ zum Seminar sowie hilfreiche Tools & Arbeitshilfen


  • Interaktivität: Blitzumfragen während des Seminars, exklusives Teilnehmer-Forum, Kontaktmöglichkeit zum Referenten und anderen Seminarteilnehmern


  • Teilnahmezertifikat: Als offizieller Nachweis der Teilnahme


 



Direkt einsetzbare Tools und Arbeitshilfen, wie z. B.



  • Rechnungs-Check Umsatzsteuer

  • Berechnungsprogramme, z. B. Geschäftswagenrechner, Darlehensrechner

  • Mustervorlagen, z. B. Bewirtungskosten

  • Musterverträge, z. B. Vertragstexte aus Arbeits-, Gesellschafts-, Immobilien-, Miet- und allgemeinem Vertragsrecht

  • Checklisten, z. B. zur Betriebsprüfung und Mini-Jobs

  • Tabellen, z. B. AfA- und Lohnsteuertabellen

  • Amtliche Formulare, z. B. ELSTER-fähige Erklärungsvordrucke zur Einkommen- oder Gewerbesteuer. Mit komfortabler Formularbearbeitung im Haufe Formularmanager


 



Mandanten-Informationsservice




  • Mandanteninformationen: Halten Sie Ihre Mandanten über wichtige Änderungen im Steuerrecht und weiteren Rechtsgebieten ganz bequem auf dem Laufenden. Die Mandanteninformationen können Sie entweder auf der Kanzleihomepage veröffentlichen oder in Papierform in Ihrer Kanzlei auslegen und an Ihre Mandanten versenden.


  • Sie haben die Wahl: Egal ob monatlich oder quartalsweise, ob ausgewählte Zielgruppen
    (GmbH-GF/-Gesellschafter, Unternehmer und Freiberufler, Steuerpflichtige im Privatbereich) oder Branchen
    (z. B. Immobilien- und Bauwirtschaft), es steht Ihnen alles fertig aufbereitet zur Verfügung.


  • Erstberatungsbriefe: Verwenden Sie einen der ca. 40 Erstberatungsbriefe, die typische Themen aus der steuerlichen Beratung (z. B. Arbeitszimmer, Verträge zwischen nahen Angehörigen, Dienstwagen) kompakt darstellen und Beratungsbedarf für Ihre Mandanten aufzeigen.


 



Monatliche Zeitschriften



Steuer 1 - das eMagazin exklusiv für Haufe Steuer Office: Mit diesem digitalen Magazin für Steuerexperten haben Sie die wichtigsten steuerlichen Entwicklungen sofort im Blick. Multimedial aufbereitet mit Bildern, Interaktionsmöglichkeiten, Video- und Audiosequenzen. Das eMagazin wurde speziell für Nutzer des Haufe Steuer Office konzipiert und enthält zahlreiche Verlinkungen auf Hintergrundwissen und Arbeitshilfen in Ihrem Haufe Steuer Office.


 



NEU: Mobile Version für Tablet und Smartphone


Mit der mobilen Version greifen Sie jederzeit und von überall auf Ihr Haufe Steuer Office zu. Optimal auf Dienstreisen oder für die schnelle Recherche. Gehen Sie einfach mit Ihrem Smartphone oder Tablet auf www.haufe.de - anmelden, Haufe Steuer Office starten, fertig.




Textauszug



Istbesteuerung


Für den Unternehmer ist es wichtig zu wissen, wann er seine steuerpflichtigen Umsätze der Umsatzsteuer unterwerfen muss. Dabei kennt das Umsatzsteuerrecht zwei verschiedene Besteuerungsarten, die Sollbesteuerung und die Istbesteuerung. Während der Sollbesteuerung (Besteuerung nach vereinbarten Entgelten) jeder Unternehmer kraft Gesetzes unterliegt, ist die Istbesteuerung (Besteuerung nach vereinnahmten Entgelten) nur auf Antrag und unter bestimmten Voraussetzungen möglich.




Inhaltsverzeichnis


A
Abbruchkosten
ABC der Arbeitsmittel
ABC der Aus- und Fortbildungskosten
ABC der gewerblichen Tätigkeiten
ABC der immateriellen Wirtschaftsgüter
ABC der Kapitalanlagen
ABC der Mieteinnahmen
ABC der Sachbezüge
ABC der Werbungskosten Vermietung und Verpachtung
ABC der wichtigsten materiellen Wirtschaftsgüter, Finanzanlagen und Forderungen
ABC des Arbeitslohns
Abfindungen/Entschädigungen
Abgeld/Aufgeld
Abgeld/Aufgeld im Privatvermögen/Betriebsvermögen
Abmahnung
Abschreibungen
Abschreibungen - Themenseite
Abschreibungen, erhöhte
Abschreibungen, Gebäude, Betriebsvermögen
Abschreibungen, Gebäude, Privatvermögen
Abschreibungen, Sonder-
Abschreibungen, Teilwert
Absetzung für Substanzverringerung
Abtretung, Steuervergütungsansprüche
Abziehbare Kosten für Arbeitsmittel beim Arbeitnehmer
Abziehbare Werbungskosten bei doppelter Haushaltsführung
Abzugsfähige Reisekosten
Abzugsverbot für Werbungskosten bei steuerfreien Einnahmen
Änderung, Bilanz
Änderungsvorschriften: Berichtigung eines Verwaltungsaktes aufgrund offenbarer Unrichtigkeit
Änderungsvorschriften: Gegenrechnung materieller Fehler
Änderungsvorschriften: Korrektur allgemeiner Verwaltungsakte
Änderungsvorschriften: Korrektur aufgrund eines Antrags auf "schlichte" Änderung
Änderungsvorschriften: Korrektur bei widerstreitenden Steuerfestsetzungen
Änderungsvorschriften: Korrektur eines Folgebescheids
Änderungsvorschriften: Korrektur wegen neuer Tatsachen und Beweismittel
Änderungsvorschriften: Korrektur wegen rückwirkender Ereignisse
Änderungsvorschriften: Vertrauensschutz
AGB
AGB im Arbeitsrecht
Akteneinsicht im Steuerrecht
Aktien
Aktiengesellschaft: Aktionäre
Aktiengesellschaft: Auflösung und Nichtigkeitserklärung
Aktiengesellschaft: Aufsichtsrat
Aktiengesellschaft: Besteuerung
Aktiengesellschaft: Gründung und Börsennotierung
Aktiengesellschaft: Grundlagen
Aktiengesellschaft: Hauptversammlung
Aktiengesellschaft: Jahresabschluss, Lagebericht und Gewinnverwendung
Aktiengesellschaft: Kapitalbeschaffung und Kapitalherabsetzung
Aktiengesellschaft: Vorstand
Alleinerziehende
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Allgemeine Grundsätze für Einkünfte und Bezüge volljähriger Kinder
Allgemeines zur Abschreibung von Gebäuden
Altersentlastungsbetrag
Altersteilzeit
Altersteilzeit: Rückstellungen für Verpflichtungen aus Altersteilzeitregelungen
Altersversorgung, betrieblich
Altlastensanierung
Amtshaftungsanspruch
Analyse, Bilanz national
Anbau/Ausbau/Umbau
Angehörige, Grundstücksübertragung
Angehörigen, Verträge mit nahen
Anhang
Anlagen im Bau
Anlagevermögen
Anlagevermögen: Verschiedene Arten
Annuitätendarlehen
Anrechnungsmethode nach den DBA
Anrufungsauskunft
Anrufungsauskunft/Verbindliche Zusage
Anschaffungs- und Herstellungskosten: Zuschüsse
Anschaffungskosten
Anschaffungskosten eines vermieteten Gebäudes im Privatvermögen
Anschaffungsnebenkosten
Ansparabschreibung/Investitionsabzugsbetrag
Anspruchsberechtigter Personenkreis für Kindergeld
Antrag auf Kindergeld und Mitwirkungspflichten
Anwaltsvertrag/Anwaltshaftung
Anzahlungen
Arbeitgeber
Arbeitnehmer
Arbeitnehmer, Leih-
Arbeitnehmer-Sparzulage
Arbeitnehmerhaftung
Arbeitnehmerüberlassung
Arbeitsförderung
Arbeitsgemeinschaft
Arbeitskampf
Arbeitskleidung
Arbeitslohn
Arbeitslohn: ABC
Arbeitslosenversicherung
Arbeitsmittel: ABC
Arbeitsmittel: Abziehbare Kosten
Arbeitsunfall
Arbeitsverhältnis zwischen Ehegatten
Arbeitsverhältnis, befristetes
Arbeitsvermittlung
Arbeitsvertrag
Arbeitszeitkonto
Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis: Rechtliche Rahmenbedingungen
Arbeitszimmer
Arbeitszimmer - Themenseite
Arbeitszimmer: ABC der Einzelfragen
Aufbewahrungspflicht von Unterlagen nach HGB und AO
Aufgabe des Betriebs
Aufgeld
Aufrechnung, Allgemein
Aufspaltung des Betriebs
Aufwendungen, Modernisierung
Aufwendungen, Repräsentation
Aufzeichnungs- und Buchführungspflichten
Ausbau
Ausbildungsfreibetrag
Ausbildungskosten
Ausbildungsverhältnis
Ausfuhr
Ausfuhrlieferung
Ausgaben, betrieblich, pauschal
Ausgleichszahlungen, Erbschaft
Aushilfen
Auskunft, verbindliche
Ausländische Arbeitnehmer
Ausländische Quellensteuer
Auslagenersatz
Auslandsbeteiligungen: Steuerliche Meldepflichten
Auslandsdividenden
Auslandsentsendung
Auslandsentsendung, Lohnsteuerliche Aspekte
Auslandsimmobilien
Auslandskinder: Ausschluss von Kindergeld wegen anderer Leistungen
Auslandskinder: Berechtigter Personenkreis
Auslandskinder: Höhe des Kindergelds und der Freibeträge
Auslandskinder: Vergleichsrechnung/Hinzurechnung des Kindergelds
Auslandsreise
Auslandsreisekosten
Auslandstätigkeit
Auslandstätigkeit in DBA- und Nicht-DBA-Staaten
Auslandstätigkeit: Sonderregelungen für Grenzgänger
Ausleihungen
Ausschluss von Kindergeld wegen anderer Leistungen für Auslandskinder
Ausschluss von Kindergeld wegen kindergeldähnlicher Leistungen und Differenzkindergeld
Ausschüttungen
Außen-/Betriebsprüfung - Themenseite
Außenanlagen
Außenprüfung
Außergewöhnliche Belastungen - ABC
Außergewöhnliche Belastungen - Überblick
Außersteuerliche und steuerliche Aufzeichnungspflichten
Außertarifliche Angestellte
Aussetzung der Vollziehung
Aussperrung
Automatisierter Abruf von Konteninformationen



... bis...



Z
Zahlungsaufschub
Zertifizierung für Mitarbeiter der Lohnsteuerhilfevereine
Zession
Zeugnis
Zinsabschlag
Zinsen auf Steuern
Zinsen aus ausländischen Kapitalanlagen
Zinsen, Stückzinsen
Zinsschranke
Zu versteuerndes Einkommen, Berechnungsschema
Zufluss-/Abfluss-Prinzip
Zukunftssicherungsleistungen/Betriebliche Altersvorsorge
Zulässigkeitsvoraussetzungen für einen Einspruch
Zusammenfassende Meldungen
Zuschlag, Lohn
Zuschlag, Verspätung
Zuschüsse
Zuschüsse im Ertragsteuerrecht
Zuschüsse zu Anschaffungs- und Herstellungskosten eines Gebäudes
Zwangsgeld
Zwangsversteigerung
Zweikontenmodell
Zweitwohnungssteuer




Schlagworte