JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Christoph Lamprecht

Zeitarbeit in Österreich

Bestandsaufnahme und Ausblick

38,00 EUR inkl. MwSt.
E-Book, Download sofort möglich!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-8366-1277-7
Verlag: Diplomica
Format: E-Book Text (PDF sofort downloaden
Downloads sind nur in Österreich möglich!)
92 Seiten, 2008

Kurztext / Annotation

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Internationalisierung des Wirtschaftslebens durch den Abbau von Handelshemmnissen, den europäischen Binnenmarkt, die zunehmende Globalisierung - unterstützt durch den rasend schnellen wirtschaftlichen Aufstieg Chinas sowie Indiens - macht den internationalen Wettbewerb für Dienstleistungs- und Produktionsunternehmungen zunehmend intensiver. Dieser Umstand erfordert besondere Anstrengungen seitens der Unternehmungen, um am Markt weiterhin erfolgreich bestehen zu können. Ein Schlagwort, das für die Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen maßgebend ist, heißt Flexibilisierung. Es wird künftig wichtig sein, unternehmensspezifische Ressourcen möglichst (kosten)effizient und flexibel der Auftragslage anzupassen, um beispielsweise auf kurzfristige Auftrags- und Nachfrageänderungen rasch ("just in time") reagieren zu können. Ein kritischer Erfolgsfaktor ist in diesem Zusammenhang der Personaleinsatz. Immer weniger Unternehmen sind finanziell oder strukturell in der Lage, Personalreserven anzulegen und eine größere Zahl von Mitarbeitern in auftragsärmeren Zeiten zu beschäftigen. Die Personalressourcen sollen demnach der Auftragssituation optimal angepasst werden. Ein sehr nützliches unternehmerisches Instrument im Bereich des Personaleinsatzes, um auf nachfragebedingte Schwankungen flexibel reagieren zu können, ist das der Zeitarbeit. Mittlerweile ist diese Möglichkeit des ökonomischen und bedarfsorientierten Personaleinsatzes für viele Unternehmungen im internationalen Wettbewerb nicht mehr wegzudenken und ist zu einem wichtigen Bestandteil des flexiblen Personaleinsatzes geworden. Nicht nur für Unternehmungen, die Zeitarbeitnehmer beschäftigen gibt es Vorteile, sondern auch für die Zeitarbeitnehmer selbst. Die Motive für die Wahl dieser Beschäftigungsform sind sehr umfangreich. Zeitarbeit kann beispielsweise den Einstieg in das Erwerbsleben erleichtern, man kann Praxiserfahrungen und berufliche Qualifikationen erwerben oder sie dient als Orientierungsmöglichkeit, um in den verschiedenen Branchen und Unternehmen den idealen Beruf zu finden. Die Branche der Arbeitskräfteüberlassung hat in den letzten Jahren durch effiziente Öffentlichkeitsarbeit einen positiven Imagewandel und einen großen Bedeutungszuwachs erlebt. Die Zeiten, in denen Kritiker von "Sklavenarbeit" sprachen, scheinen nunmehr endgültig vorbei zu sein. Die Überlasser erfüllen heute - als Partner der Wirtschaft und des Arbeitsmarktservice (AMS) - [...]

Beschreibung für Leser

Unterstützte Lesegerätegruppen: PC/MAC/eReader/Tablet

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Zur Person: MMag. Christoph Lamprecht, Bakk. wurde am 19. November 1982 in Wagna bei Leibnitz in der Südsteiermark geboren.
Ausbildung: Nachdem er die Matura der Handelsakademie in Leibnitz erfolgreich absolvierte, entschied er sich für das Studium der Betriebswirtschaft an der Universität Graz. Dort schloss er nach dem Bakkalaureat die Masterstudien Management and International Business (2008) und Financial and Industrial Management (2009) ab. Neben dem Beruf studiert er noch Rechtswissenschaften im 2. Studienabschnitt.
Bezug zum Thema: Schon in jungen Jahren empfand der Autor den richtigen und vernünftigen Umgang mit Geld als sehr wichtig. Mit zunehmendem Alter entwickelte er ein zunehmendes Interesse für die unterschiedlichen Formen der Vermögensanlage (Aktien, Anleihen, Zertifikate, Investmentfonds/ETFs, Rohstoffe, CFDs, Edelmetalle, Immobilien). Heute gehören die Themen Kapitalanlage und Vermögensverwaltung zu seinen größten nebenberuflichen Leidenschaften.