JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Stefan Bäune; Arend Becker; Albrecht W. Bender; Wolfgang Bender; Ulrich Bert; Dieter Best; Elmar Biermann; Julian Braun; Ulrike Brucklacher; Benedikt Buchner; Ralf Clement; Udo H. Cramer; Franz Josef Dahm; Martin Delhey; Christian von von Dewitz; Jörg Fecker; Daniel Fischer; Roland Flasbarth; Robert Francke; Hermann Frehse; Michael Frehse; Corina Glorius; Elisabeth Greil; Heinz Haage; Jürgen Habich; Heinrich Hanika; Dieter Hart; Peter Hartmann; Martin Heger; Markus Henkel; Ulrike Hespeler; Rainer Hess; Renate Hess; Jörg Hofmayer; Jan Horn; Marlis Hübner; Berit Jaeger; Christian Jäkel; Christoph Jansen; Peter Kalb; Hans Kamps; Christian Katzenmeier; Robert Kazemi; Bernd-Rüdiger Kern; Regine Kiesecker; Peter Kotz; Adem Koyuncu; Ralf Kremer; Gerd Krieger; Kristian Kühl; Wolfram Küntzel; Adolf Laufs; Anders Leopold; Hans-Dieter Lippert; Patrick M. Lissel, LL.M.; Barbara Lungstras; Elmar Mand, LL.M.; Mario Merget; Andreas Meschke; Martin Nolte; Gerhard Nösser; Markus Parzeller; Peter Peikert; Reinhold Preißler; Wiebke Pühler; Rudolf Ratzel; Ferdinand Rau; Stephan Rau; Emil Reiling; Carsten Reiter; Hans-Jürgen Rieger; Stephan Rixen; Markus A. Rothschild; Pamela Rückeshäuser; Virgilia Rumetsch; Valentin Saalfrank; Andrea Maria Schannath; Wolfgang Scheuffler; Herbert Schiller; Horst D. Schirmer; Philipp Schloßer; Jens Schmidt; Karsten Scholz; Jürgen Schröder; Eva Schumann; Hinner Schütze; Tade M. Spranger; Gernot Steinhilper; Martin H. Stellpflug; Jochen Taupitz; Heike Thomae; Wilhelm Uhlenbruck; Andreas Wagener; Wolf-Dietrich Walker; Maximilian Warntjen; Tobias Weimer; Martin Wesch; Sabine Wesser; Christian Wittmann; Ole Ziegler; Karin Ziermann

Heidelberger Kommentar Arztrecht Krankenhausrecht Medizinrecht - HK-AKM

420,50 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-8114-8318-7
Verlag: C.F. Müller (Deutschland)
Format: Loseblatt-Sammlung
6996 Seiten; In 4 Ordnern; 23.5 cm x 16.5 cm, 81. Auflage, 2019

Hauptbeschreibung

Der Heidelberger Kommentar Arztrecht Krankenhausrecht Medizinrecht bietet einen schnellen Zugriff auf alle relevanten Problemstellungen.
Rechtsfragen werden in über 300 Artikeln umfassend beantwortet. Die alphabetisch sortierten Stichworte bieten eine tiefgreifende, wissenschaftlich fundierte Ausarbeitung des jeweiligen Themas.
Nicht nur Juristen, sondern auch Ärzten, Krankenhausverwaltungen und allen mit dem Arzt-, Krankenhaus- und Medizinrecht Befassten dient das Handbuch als Nachschlagewerk.

Stichworte sind u.a.:
- Abrechnungsbetrug/Falschabrechnung
- Ärztliches Werberecht
- Arzneimittelzulassung
- Bedarfsplanung
- Berufsausübungsgemeinschaft
- Chefarzt(-vertrag)
- Delegation ärztlicher Leistungen
- Heilpraktiker
- Job-Sharing
- Korruption
- Krankenhausaufnahmevertrag
- Laborgemeinschaft
- Liquidationsrecht
- Medizinprodukterecht
- MVZ
- Notfallsanitäter
- Pränataldiagnostik
- Praxisveräußerung
- Sponsoring
- Stammzellen
- Steuerrecht für Ärzte
- Wahlleistungen
- Wirtschaftlichkeitsprüfung.

Die hohe Qualität und der Praxisbezug der Beiträge gewährleistet ein erfahrenes Autorenteam, vor allem aus namhaften Universitätsprofessoren, Richtern und Rechtsanwälten mit Tätigkeitsschwerpunkt Medizinrecht sowie Justitiaren der ärztlichen Standesorganisationen.

Alle Autoren sind der Fachwelt durch zahlreiche Veröffentlichungen auf dem Gebiet des Arztrechts bekannt.

Abonnenten des Loseblattwerkes "Heidelberger Kommentar Arztrecht Krankenhausrecht Medizinrecht - HK-AKM" erhalten einen Vorzugspreis auf die Internetausgabe "HK-AKM-Online" von € 36,- (Vierteljahrespreis).

Bis April 2008 war dieses Produkt lieferbar unter dem Titel "Lexikon des Arztrechts".

Zitat aus einer Besprechung


Die vorliegende [46.] Aktualisierung erfüllt damit die hohen Anforderungen an die Weiterentwicklung des Standardwerks.

RA Dr. Bert-Sebastian Dörfer, Berlin, in: Medizinrecht 7/2013


Der Heidelberger Kommentar hat die Feuerprobe der Loseblattsammlung bestanden: Mittlerweile auf drei Bände angewachsen enthält er zu allen wichtigen Fragen des Medizinrechts aktuelle, zum Teil hochwissenschaftliche, aber auch der Praxis dienende Ausarbeitungen zu den wichtigsten Stichworten des Medizinrechts. Die Anlage dieses Werkes unterscheidet sich vom herkömmlichen Kommentar dadurch, dass einzelne Stichworte ausführlich erläutert werden und nicht das eine oder andere Gesetz. ... Die Lektüre ist ein Gewinn!

RA Prof. Dr. Hermann Plagemann, Frankfurt, in: MedR 30/2012


Der Kommentar zeichnet sich durch seine Praxistauglichkeit, die Wissenschaftlichkeit, die Vielzahl der Stichworte sowie die stete Aktualisierung bzw. inhaltliche Weiterentwicklung aus. Damit ist und bleibt dieser Heidelberger Kommentar ein benutzerfreundliches, überzeugendes und somit unverzichtbares Werk für jeden im Medizinrecht theoretisch oder pratkisch Tätigen. Es ermöglicht eine umfassende Recherche und bietet wissenschaftlich fundierte Kommentierungen zu allen wichtigen medizinrechtlichen Themen.

Dr. jur. Marlis Hübner in: Gesundheitsrecht 4/2011


Bei der Bearbeitung vieler Fragen reicht ein Blick in den Rieger. Das Werk gehört zur Grundausstattung jeder medizinrechtlichen Bibliothek. Möge Rieger sich dem Werk noch möglichst lange widmen!

Medizinrecht 8/2007


... unentbehrliches Hilfsmittel für Juristen, Mediziner, Krankenhäuser, Krankenkassen und -versicherungen ...

NJW 6/2003


Man muß schon deshalb auf die weiteren Ergänzungslieferungen dieses Lexikons sehr gespannt sein, weil das Arbeiten mit dem neuen Rieger immer effizienter wird.

Gesellschaft für Recht und Politik im Gesundheitswesen e.V. 4/2003


Die lexikalische Aufbereitung erleichtert die Orientierung und den schnellen Zugriff auf die einschlägigen Passagen. Regelmäßige Aktualisierungen halten das Werk auf dem neuesten Stand. Trotz der auf die jeweiligen Stichworte konzentrierten Kommentierungen wird Wert auf die Verdeutlichung übergreifender Zusammenhänge und eine verständliche Sprache gelegt.

Deutsches Ärzteblatt 9/ 2005




Herausgeber/Autor


Mitarbeiter

Begründet von: Hans-Jürgen Rieger