JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Bernhard Schima

Das Vorabentscheidungsverfahren vor dem EuGH

Unter Berücksichtigung der Rechtslage in Österreich und Deutschland

58,00 EUR inkl. MwSt.
Sofort verfügbar oder abholbereit
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-214-02749-0
Reihe: Verschiedenes
Verlag: MANZ Verlag Wien
Format: Flexibler Einband
XVI, 258 Seiten, 3. Auflage, 2015
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Systematisch und präzise wird das Vorabentscheidungsverfahren in diesem Werk erklärt, das sowohl dem erfahrenen Praktiker beim punktuellen Nachschlagen wie auch dem Anwärter beim grundsätzlichen Verstehen Hilfestellung bietet.

Was die 3. Auflage bringt:

• Änderungen durch den Vertrag von Lissabon
• Neufassung der Verfahrensordnung
• Einführung eines Eilvorlageverfahrens vor dem EuGH
• Viele wesentliche neue Entscheidungen des EuGH, insb zur Zulässigkeit von Vorlagen
• Wichtige Entwicklungen im nationalen Recht, etwa die Einführung einer zweistufigen Verwaltungsgerichtsbarkeit in Österreich oder die neuere Rsp des deutschen BVerfG zur Verletzung der Vorlagepflicht.
Mit zweierlei Entscheidungsregistern und einem Muster für die Abfassung einer Vorlageentscheidung!

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Hon.-Prof. Univ.-Doz. Dr. Bernhard Schima, LL.M. (Harvard) ist im Juristischen Dienst der Europäischen Kommission tätig und vertritt diese als Rechtsberater ua in zahlreichen Vorabentscheidungsverfahren.

Von Hon.-Prof. Univ.-Doz. Dr. Bernhard Schima, LL.M., (Harvard).