JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Simon Funk

Gnade und Gesetz.

Zum Verhältnis des Begnadigungsrechts zu seinen gesetzlichen Alternativregelungen.

82,20 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-428-15201-8
Reihe: Strafrechtliche Abhandlungen. Neue Folge
Verlag: Duncker & Humblot (Deutschland)
Format: Flexibler Einband
289 Seiten; 23.3 cm x 15.7 cm, 2017
weitere Reihen   

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Simon Funk studierte Rechtswissenschaften in Mainz und Nantes. An der Université de Nantes erwarb er den französischen Abschluss Maîtrise en droit. Sein Studium an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz schloss er neben dem Staatsexamen mit dem Magister des deutschen und ausländischen Rechts (Mag. iur.) ab. Nach seinem Referendariat am Kammergericht in Berlin war er am Lehrstuhl von Prof. Dr. Jan Zopfs als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Mit seiner Dissertation »Gnade und Gesetz – Zum Verhältnis des Begnadigungsrechts zu seinen gesetzlichen Alternativregelungen« wurde er von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz im Wintersemester 2016/17 zum Dr. iur. promoviert. Er ist seit 2016 Rechtsanwalt in Frankfurt am Main.

Inhaltsverzeichnis

1. Entstehung und Entwicklung des Nebeneinanders von Gnade und gesetzlichen Strafvergünstigungen

Rechtsentwicklung ab der Aufklärung – Deutsches Kaiserreich – Weimarer Republik – NS-Zeit – Rechtsentwicklung unter Geltung des Grundgesetzes – Resümee

2. Überblick über das geltende Gnadenrecht

Gegenstand und Wirkungen des Gnadenakts – Gnadenkompetenz – Gnadenverfahren

3. Zum Verhältnis von Gnade und Gesetz

»Gnade im Recht«: Zur Verankerung der Gnade innerhalb des Rechts – »Gnade nach Gesetz«: Zum Vorrang des Gesetzes gegenüber der Gnade – Konkretisierung des Vorrangs des gesetzlichen Wegs – Resümee und Konsequenzen

4. Welcher Raum verbleibt der Gnade?

Zum prinzipiellen Anwendungsbereich der Gnade – Besondere Einschränkungen für Gnade nach zuvor ablehnender gesetzlicher Entscheidung? – Gnade im Anwendungsbereich ausgewählter gesetzlicher Alternativregelungen

Ergebnis und Ausblick

Literaturverzeichnis und Sachregister

Hauptbeschreibung

»Pardon and Law«

Due to the legal problems which the right to grant pardon involves, the German legislator has passed various legal provisions which serve as an alternative to this right (e.g., the release pursuant to Sec. 57a of the German Criminal Code). The author addresses the legal relationship between these provisions and the right to grant pardon and thereby examines to which extent the right to grant pardon still applies under German law.

Kurztext / Annotation

Aufgrund der mit dem Begnadigungsrecht verbundenen rechtsstaatlichen Probleme sind Bereiche, die einst allein der Gnade vorbehalten waren, inzwischen gesetzlich geregelt (z.B. Reststrafaussetzung bei lebenslanger Freiheitsstrafe nach § 57a StGB). Die Arbeit untersucht das Verhältnis der Gnade zu diesen gesetzlichen Alternativregelungen und verleiht dadurch dem Raum, welcher der Gnade in unserer heutigen Rechtsordnung noch verbleibt, verbindliche Konturen.