JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Nils Ziegemeier

Aktiengattungen, Aktienmarktsegmente und Handelsformen am deutschen Aktienmarkt

7,99 EUR inkl. MwSt.
E-Book, Download sofort möglich!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-640-61596-4
Reihe: Akademische Schriftenreihe
Verlag: GRIN Verlag
Format: E-Book Text (PDF sofort downloaden
Downloads sind nur in Österreich möglich!)
27 Seiten, 1. Auflage, 2010
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 2,0, Private Fachhochschule für Wirtschaft und Technik Vechta-Diepholz-Oldenburg; Abt. Vechta, Sprache: Deutsch, Abstract: Schaltet man heutzutage die Nachrichten an, wird man in den meisten Fällen auch
etwas über den aktuellen DAX-Kurs, Gewinner und Verlier der Börse hören. In aller
Kürze werden ein paar Werte und Prozentsätze genannt, die einfacher nicht aussehen
könnten. Doch so einfach ist der Aktienmarkt an der Börse nicht. Es gibt eine
Vielzahl von Voraussetzungen und Bestimmungen, die den deutschen Aktienmarkt
regeln und am laufen halten. Diese Regeln gelten sowohl für die Unternehmen, die
an der Börse notiert sind, oder dieses vorhaben als auch für die Anleger und Händler,
die Aktien kaufen und verkaufen.
Was jedoch besagen diese Regeln und was bringt der Börsengang einem Unternehmen
überhaupt? Einige Vorteile wie die reine Kapitalbeschaffung und eine gesteigerte
Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit liegen auf der Hand. Zusätzlich erreicht
man durch eine Börsennotierung auch eine günstigere Wettbewerbsposition,
da die Notierung als Aktiengesellschaft ein gewisses Vertrauen und den Eindruck eines
florierenden Unternehmens weckt, als auch einen breiten Zugang zum internationalen
Markt öffnet. Um all diese Vorteile nutzen zu können muss ein Unternehmen
allerdings von klein auf viel für die Zulassung zur Börse tun. Die Zulassung allerdings
ist eine schwierige, individuelle und langwierige Prozedur, welche einem Unternehmen
einiges abverlangt. So muss das Unternehmen nicht nur selber in der Lage
sein, eine solche Verantwortung tragen zu können, es muss auch organisatorische
und rechtliche Voraussetzungen erfüllen sowie weitreichende, konstitutive Entscheidungen
treffen.
Neben den eigenen Zielsetzungen und den rechtlichen Vorschriften, wie zum Beispiel
der Umwandlung zu einer Aktiengesellschaft (AG) ist jedoch die Einordnung an
der Börse einer der weitreichendsten und wichtigsten Vorgänge, warum dies auch
das Hauptthema dieser Arbeit sein wird. Es muss entschieden werden, welchen
Grad an Transparenz ein Unternehmen dem Aktionär zugestehen möchte, denn
hiervon wird die Notierung in den unterschiedlichen Segmenten des Aktienmarkts
abhängig gemacht. Weiter werden die Gattungen der zu emittierenden Aktien festgelegt,
denn mit jeder ausgegebenen Aktie vergibt man Unternehmensbeteiligung. [...]

Kurztext / Annotation

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 2,0, Private Fachhochschule für Wirtschaft und Technik Vechta-Diepholz-Oldenburg; Abt. Vechta, Sprache: Deutsch, Abstract: Schaltet man heutzutage die Nachrichten an, wird man in den meisten Fällen auch
etwas über den aktuellen DAX-Kurs, Gewinner und Verlier ...