JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Zeitschriften Cover

Zeitschrift für
VERBRAUCHERRECHT

Inhaltsverzeichnis

ISSN: 2308-5576
Reihe: Zeitschrift für Verbraucherrecht (VbR)
Verlag: Manz Verlag Wien
Format: Zeitschrift
Jahrgang 2019
„Sie müssen nur den Nippel durch die Lasche ziehen ...“
Peter Kolba
 
VbR-Aktuell
Kundenschutz im Finanzdienstleistungsbereich – PRIIPS
Wohnimmobilienkredite-Richtlinie (2014/17/EU)
EuGH: Verbot der Zahlscheingebühr ist zulässig (VKI/T-Mobile)
BGH zur Zulässigkeit von Kinderwerbung – „Zeugnisaktion“
BGH zur Schwarzarbeit: Keine wechselseitigen Ansprüche zwischen Werkunternehmer und Besteller
 
Das Verbraucherrechte-Richtlinie-Umsetzungsgesetz
Allgemeine Anmerkungen, die Änderungen des ABGB und die Neuerungen im KSchG
In zwei aufeinander folgenden Beiträgen soll ein erster Überblick über die Inhalte des im April 2014 im NR beschlossenen und am 13. 6. 2014 in Kraft tretenden Gesetzes zur Umsetzung der Verbraucherrechte-RL gegeben werden; im hier abgedruckten ersten Beitrag werden – nach einleitenden Hinweisen zum Umsetzungsgesetz – die Änderungen im ABGB und im KSchG beleuchtet. Der für das nächste Heft dieser Zeitschrift vorgesehene zweite Aufsatz wird sich sodann dem neuen Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz (FAGG) widmen. Dabei werden jeweils nur die Umsetzungsnormen als solche behandelt. Auch muss die Darstellung der neuen Bestimmungen schon aus Platzgründen iS einer Erstinformation auf die wesentlichen Regelungsinhalte und Fragestellungen beschränkt bleiben; eine vertiefende Auseinandersetzung mit spezifischen Einzelfragen bleibt späteren Publikationen vorbehalten.
§§ 429, 905 ABGB; §§ 3, 5a, 5b, 6b, 6c, 7a, 7b, 26d KSchG
Übergabe; Gefahrenübergang; Haustürgeschäft; Rücktrittsrecht; Informationspflichten; Cold Calling; Telefonkosten; Mehrwertnummern; Verbindungsentgelt; Extrazahlung; Nebenleistung; ausdrückliche Zustimmung; Erfüllungsfrist; Lieferfrist; Wohnraumsanierung; Wohnungsverbesserung
Johannes Stabentheiner
Leitfaden Rücktrittsrechte im Kern des Konsumentenschutzes
Durch das Verbraucherrechte-Richtlinie-Umsetzungsgesetz (VRUG) werden auch Rücktrittsrechte neu geregelt. Der Beitrag zeigt, was sich im Kernbereich des Konsumentenrechts für die Praxis ändert.
§ 3 KSchG; § 11 FAGG; § 5b KSchG
Verbraucherrecht; Rücktritt; Widerruf
Peter Kolba / Anne Marie Kosesnik-Wehrle
 
Unzulässige AGB-Änderungen – Auswirkungen der E 1 Ob 210/12g
Der Beitrag erörtert die Auswirkungen der E 1 Ob 210/12g auf Zustimmungsfiktionsklauseln. Insbesondere soll die Frage geklärt werden, welche rechtliche Wirkung in der Vergangenheit erfolgte (vermeintliche) Vertragsänderungen haben, die auf unzulässigen Zustimmungsfiktionsklauseln beruhen.
OGH 11. 4. 2013, 1 Ob 210/12g; OGH 29. 8. 2013, 2 Ob 131/12x
§ 879 Abs 3 ABGB; § 6 Abs 1 Z 2 und Abs 3 KSchG
Erklärungsfiktionsklausel; Zustimmungsfiktionsklausel; Vertragsänderung
Ulrich E. Palma
TKG-Kündigungsrecht bei Indexanpassung
Zusätzlich zu § 25 TKG sollen in AGB vereinbarte Preisindexklauseln und Erklärungsfiktionen den österr Telekommunikationsbetreibern ein Wahlrecht einräumen, wie sie ihre Preise in laufenden Verträgen nachträglich ändern. Zur Disposition stünde damit freilich auch das ao Kündigungsrecht des Verbrauchers, das § 25 Abs 3 TKG an eine „Entgeltänderung“ des Telekom-Betreibers knüpft. Das Match Konsumentenschützer – Betreiber steht derzeit 1:2, nun ist der OGH am Zug.
OLG Wien 16. 5. 2013, 5 R 4/13i; OLG Wien 7. 10. 2013, 4 R 119/13v; OLG Wien 17. 2. 2014, 2 R 22/14s
§ 25 TKG; § 6 Abs 1 Z 5 KSchG; RL 2002/22/EG idF RL 2009/136/EG
Indexklauseln; Sonderkündigungsrecht; Universaldienst-RL
Ulrike Docekal
 
Bearbeitet von Petra Leupold und Beate Gelbmann
AGB-Recht
Haftungsfreizeichnung in Tarifordnung
OGH 22. 1. 2014, 2 Ob 234/13w
§§ 864a, 879 Abs 3 ABGB
Kreditkarten-AGB
OGH 29. 1. 2014, 9 Ob 56/13w
§§ 864a, 879 Abs 3 ABGB; § 4 Abs 1 SigG; § 6 Abs 3 KSchG
Ersatzloser Entfall einer Stornogebühr von 20%
OGH 17. 2. 2014, 4 Ob 229/13z
§ 879 Abs 3 ABGB; Art 6 Abs 1 RL 93/13/EWG (Klauselrichtlinie)
Bankrecht
Anspruch auf Löschung aus der KSV-Warnliste bei Altverträgen
OLG Wien 28. 3. 2013, 2 R 50/13g (rk)
§ 7 Abs 5 VKrG; § 28 Abs 2 DSG
Mit einer Anmerkung von Robert Haupt, RA in Wien
Interzession I – Mäßigungsrecht
OGH 29. 10. 2013, 3 Ob 194/13w
§ 25d KSchG; § 879 Abs 1 ABGB
Interzession II – Abgrenzung zur „echten“ Mitschuld
OGH 21. 2. 2014, 5 Ob 103/13b
§ 25c KSchG; § 896 ABGB
Interzession III – Intensität der Prüfpflicht
OGH 20. 2. 2014, 6 Ob 19/14h
§§ 1, 25c KSchG
Fremdwährungskredit – unwiderruflicher Konvertierungsauftrag und Konvertierungsschaden
OGH 17. 12. 2013, 5 Ob 9/13d
§ 6 Abs 1 Z 5 und Abs 2 Z 3 KSchG; § 879 Abs 3 ABGB
Zivilrechtliche Sanktionen bei mangelhafter Bonitätsprüfung
EuGH 27. 3. 2014, C-565/12, LCL Le Crédit Lyonnais/Kalhan
Art 8, Art 23 RL 2008/48/EG; § 7 VKrG
Kapitalmarktrecht
Abschlussprüferdritthaftung I – Anforderungen an Kausalitätsbeweis
OGH 17. 12. 2013, 10 Ob 46/13g
§ 275 UGB; § 255 AktG; § 1311 ABGB
Abschlussprüferdritthaftung II – Kenntnis des Bestätigungsvermerks nicht erforderlich
OGH 23. 1. 2014, 6 Ob 187/13p
§ 275 UGB
Keine Mehrfachauszahlung bei Anlegerentschädigung
OGH 23. 1. 2014, 1 Ob 215/13v
§ 23b WAG 1996; § 93 Abs 3 BWG aF; § 93 Abs 4a BWG
Versicherungsrecht
Verschweigen von Alkoholkonsum nach Unfall
OGH 2. 10. 2013, 7 Ob 150/13d
§ 6 Abs 3 VersVG
Wettbewerbsrecht
Irreführende „Statt“-Preise
OGH 17. 12. 2013, 4 Ob 202/13d
§ 2 UWG
Grundentgelt „ein Leben lang“
OGH 20. 1. 2014, 4 Ob 115/13k
§§ 1a, 2 UWG
Schwarze Liste: Anforderungen an ein Schneeballsystem
EuGH 3. 4. 2014, C-515/12, „4finance“ UAB/Valstybinė
Z 14 Anh I UGP-RL (2005/29)
 
Für Sie gelesen
Kodek, Ausgewählte aktuelle Entwicklungen im Verjährungsrecht, Zak 2014, 123
Kolmasch, Das Verbraucherrechte-Richtlinie-Umsetzungsgesetz, Zak 2014, 126
Rabl, Verbraucherkreditgesetz und Kurrentiengeschäft – über den nachträglichen Zahlungsaufschub, ÖBA 2014, 187
Schopper, Erkundigungsobliegenheit des Geschädigten und kurze Verjährung nach § 1489 Satz 1 ABGB, ÖBA 2014, 246
Haslwanter, Die Rechtsschutzversicherung in der Exekution, ÖJZ 2014, 347
Frössel, Keine Wiedereinsetzung bei Judikaturänderung, Zak 2014, 66
 
Yale – Humboldt Consumer Law Lecture
Leitung: Prof. Dr. Susanne Augenhofer, 6. 6. 2014, ab 14.00 Uhr, Senatssaal der Humboldt-Universität zu Berlin
Der Eintritt ist frei.
  • The Consumer Financial Protection Bureau and the Iron Law of Financial Regulation – Prof. Roberta Romano
  • Sharing Ex Ante and Sharing Ex Post – Prof. Daniel Markovits
  • The Rationality Assumption in Consumer Law – Prof. Alan Schwartz
Anmeldung bis zum 31. 5. 2014 per E-Mail an: yhcll@rewi.hu-berlin.de