JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Zeitschriften Cover

Die Privatstiftung

Inhaltsverzeichnis

ISSN: 2075-6399
Reihe: Die Privatstiftung (PSR)
Verlag: Manz Verlag Wien
Format: Zeitschrift
Jahrgang 2020 - mehr unter http://psr.manz.at
Liebe Leserinnen und Leser!
Georg E. Kodek, Daniel Varro und Johannes Zollner
 
Aktueller Stand des neuen Fachgutachtens KFS/PE 21
Das aus dem Jahr 2010 stammende Fachgutachten KFS/PE 21 zu ausgewählten Fragen bei der Prüfung von Privatstiftungen wurde durchgehend überarbeitet. Dabei wurden die in der Praxis aufgetretenen prüfungsrelevanten Themenbereiche aufgegriffen sowie Bilanzierungsthemen gestrichen und diesen Bereich betreffende Fragen an den AFRAC (Österreichisches Rechnungslegungskomitee [Austrian Financial Reporting and Auditing Committee]) zur Klärung weitergereicht. In diesem Artikel werden die wesentlichen Inhalte des neuen Fachgutachtens sowie weitergehende Überlegungen der Autorin dargestellt.
Fachgutachten KFS/PE 21; §§ 20, 21, 27, Abs 2; § 31 Abs 1 PSG
Fachgutachten KFS/PE 21; Ausschlussgründe; Prüfungsvertrag; Funktionsperiode; IKS-Prüfung; Prüfung der Erfüllung des Stiftungszwecks; Konzernabschlussprüfung; Prüfungsbericht; erweiterte Redepflicht
Regina Reiter
Aufgaben des Stiftungsprüfers: Ein Überblick
20 Jahre Privatstiftung – 20 Jahre Erfahrung mit der Prüfung von Privatstiftungen. Im Laufe dieser Jahre hat sich auch die Wahrnehmung der Stellung des Stiftungsprüfers als Organ der Stiftung in Rechtsmeinung und Praxis geändert. Wir versuchen mit diesem Beitrag, die in diesem Zusammenhang bestehenden Pflichten des Prüfers zu beleuchten und eine Interpretation der prüferischen Redepflicht vor dem Hintergrund einer effizienten Umsetzung des Stifterwillens. Dabei gehen wir darauf ein, dass dem Stiftungsprüfer lediglich Antragsrechte, etwa auf Abberufung des Vorstandes, zustehen, die Entscheidungskompetenz aber jedenfalls beim Gericht verbleibt.
§§ 18, 21, 27 Abs 2, § 31 PSG
Stiftungsprüfer; Abberufung des Vorstandes; Sonderprüfung; Gericht
Werner Festa / Dalibor Vejmola
 
Änderungsrecht und Tod des Stifters
Änderungsrechte, die sich ein Stifter vorbehalten hat, erlöschen mit dem Tod des Stifters. Der vorliegende Beitrag geht der Frage nach, welchen Zeitpunkt der Stifter bei der Änderung einer Stiftungserklärung erleben muss, damit das Änderungsrecht als ausgeübt gilt.
OGH 13. 9. 2012, 6 Ob 102/12m
§ 3 Abs 3, §§ 33, 34 PSG
Änderungsrecht; Widerrufsrecht; Tod des Stifters; Erlöschen; Ausübung
Mathias Walch
Zuwendungen an Privatstiftungen: Ist das Stiftungseingangssteueräquivalent noch zeitgemäß?
Ab dem 1. 6. 2014 ist für unentgeltliche Zuwendungen von Grundstücken an privatrechtliche Stiftungen der gemeine Wert als Bemessungsgrundlage für die GrESt heranzuziehen. Die Bestimmung im GrEStG über die Erhöhung des Steuersatzes („StiftESt-Äquivalent“) wurde jedoch ausdrücklich keiner inhaltlichen Änderung unterzogen. Dies führt zu einer deutlichen Erhöhung der Grunderwerbsteuerbelastung bei unentgeltlichen Zuwendungen von Grundstücken an privatrechtliche Stiftungen.
§ 7 Abs 2 GrEStG
Zuwendungen von Grundstücken an Stiftungen; Stiftungseingangssteueräquivalent; unentgeltliche Grundstücksübertragungen
Erik Malle / Elisabeth Ludwig
Zweifelsfragen im Zusammenhang mit der Ermittlung des maßgeblichen Wertes gem § 27 Abs 5 Z 8 lit b EStG für Substanzauszahlungen
Mit dem Schenkungsmeldegesetz 2008 (SchenkMG 2008) wurde für eigennützige Privatstiftungen die Möglichkeit geschaffen, Zuwendungen, die nach dem 31. 7. 2008 getätigt werden, als steuerneutrale Substanzauszahlung zu behandeln, sofern sie bestimmte gesetzlich definierte Kriterien erfüllen.
§ 6 Z 5 lit a, Z 9, § 15 Abs 3 Z 1, § 27 Abs 5 Z 8 EStG; § 202 Abs 1 UGB
maßgeblicher Wert; Substanzauszahlungen
Elisabeth Dubrovich
 
Aufsichtsrats- und vorstandsähnlicher Familienbeirat
OGH 10. 4. 2014, 6 Ob 230/13m
§§ 15, 23 PSG
Stiftungsbegünstigung und Ehegattenunterhalt
OGH 24. 4. 2014, 1 Ob 56/14p
§ 94 ABGB
Mit einer Anmerkung von Georg Burger-Scheidlin, Solutio Stiftungspartner, CMS Reich-Rohrwig Hainz
Verschweigen einer Verwirkungsklausel
FL OGH 7. 2. 2014, 01 CG.2011.355
§ 720 ABGB
Fehlende Kontrolle im Stiftungsrat
FL OGH 7. 3. 2014, CG 2011.236
Art 181, 182, 184, 245 PGR
 
Stiftung und Familie
Tagungsbericht zum 3. Zürcher Stiftungsrechtstag an der Universität Zürich
Der 3. Zürcher Stiftungsrechtstag lockte am 13. 6. 2014 mehr als 180 TeilnehmerInnen aus dem In- und Ausland in die ehrwürdige Aula der Universität Zürich. Unter der Leitung von Prof. Dr. Dominique Jakob referierte und diskutierte eine hochkarätige internationale Expertenrunde die mannigfachen Schattierungen des Themas „Stiftung und Familie“.
Daniela Dardel / Matthias Uhl, Zentrum für Stiftungsrecht, Universität Zürich
 
Stiftungsradar
Franz Hartlieb, Matthias Schimka, Marco Thorbauer, Marie-Theres Volgger