JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Zeitschriften Cover

Österreichische Zeitschrift für
LIEGENSCHAFTSBEWERTUNG

Inhaltsverzeichnis

ISSN: 2072-2230
Reihe: Zeitschrift für Liegenschafts- bewertung (ZLB)
Verlag: Manz Verlag Wien
Format: Zeitschrift
Jahrgang 2020 - mehr unter http://zlb.manz.at
Wegerechte, Geh- und Fahrtrechte
Heimo Kranewitter
 
Neufassung ÖNORM B 1802–1: Ausgabe 2019 (Teil II)
ÖNORM B 1802–1 Liegenschaftsbewertung – Teil 1: Begriffe, Grundlagen sowie Vergleichs-, Sach- und Ertragswertverfahren.
In diesem Teil II folgt ein Überblick über die nun zwei Jahrzehnte nach Erstveröffentlichung erfolgten Aktualisierungen & Anpassungen an europäische und internationale Standards. Beschrieben werden die Kapitel 4 bis 7 der ÖNORM und der Anhang mit den Ablaufschemata von Wertermittlungsverfahren.
Dipl.-Ing. Martin M. Roth, FRICS, REV, CIS HypZert (F, R)
 
Wege und deren Rechtsnatur
Weg ist nicht gleich Weg.
Das gilt für die praktische Erfahrung beim Befahren oder Begehen, mindestens genauso aber auch für die rechtlichen Grundlagen. Insbesondere, wenn der Weg über Fremdgrund verläuft. Die Kernfrage lautet: Dienstbarkeit oder Bringungsrecht?
Dipl.-Ing. Mag. iur. Peter Herbst
 
Über die Freiheit beim Fremdgehen
Rechtsfragen.
Bewegungsfreiheit in der Natur ist keine Selbstverständlichkeit und führt regelmäßig zu Konflikten. Trotz gesetzlicher Regelungen beklagen Betroffene oftmals Rechtsunsicherheit. Letztere besteht auch beim Wegerecht, das bestimmt, unter welchen Umständen fremde Grundstücke begangen oder befahren werden dürfen. Nicht selten landen die Streitgegner vor Gericht.
Christian Lenoble
 
Wegerecht in der Land- und Forstwirtschaft
Bedeutung bei der Bewertung von Agrarflächen.
Wegerechte in der Land- und Forstwirtschaft werden auf Basis zivilrechtlicher Vereinbarungen begründet oder sind vielfach schlichtweg „ersessen“.
Dr. Andreas Fichtinger
 
Statistiken/Indizes/Tabellen
Steigende Transaktionszahlen bringen Umsatzrekord.
Die durchschnittlichen Kaufpreise für Zinshäuser sind 2018 um mehr als ein Drittel gestiegen, das Marktvolumen erreichte einen Rekordwert.
Mag. Michael Ehlmaier, FRICS
Wiener Zinshausmarkt
Fakten und Trends.
Der Zinshausmarkt ist für langfristig denkende Anleger auch in kommenden Jahren eine attraktive und stabile Investmentgelegenheit.
Mag. Michael Ehlmaier, FRICS
 
Marktübersicht Serbien
Republika Srbija.
Die Republik Serbien ist ein Staat in Südosteuropa, der nach dem Zerfall Jugoslawiens und der Abspaltung des Teilstaates Montenegro im Jahr 2006 in der heutigen Form entstanden ist.
Dipl.-Ing. Martin M. Roth, FRICS, REV, CIS HypZert (F, R), Co-Autor: Mag. Alexander Stögbauer – IRG Immobilien Market Research
 
Steuerpflichtige Wegerechte
Wegerechte.
Bei der Einräumung und Übertragung von Geh- und Fahrtrechten sind diverse Steuern zu beachten. Daneben kann im Abgabenrecht eine etwaige aus den Rechten resultierende Wertminderung bei einer Bewertung unbeachtlich sein.
Mag. Manfred Kunisch
 
OGH.
Rechtsprechung zur Ermittlung des angemessenen Mietzinses und zur „gemischten“ Widmung von Wohnungseigentumsobjekten.
FH-Doz. Mag. Christoph Kothbauer
Zur Ermittlung des angemessenen Mietzinses für ein Kellerlokal (Diskothek)
(OGH 21. 5. 2019, 5 Ob 47/19a)
Die Widmung der Wohnungseigentumsobjekte ergibt sich in der Regel aus dem Wohnungseigentumsvertrag, während das Nutzwertgutachten die Widmung nur nachzuvollziehen hat
(13. 6. 2019, 5 Ob 72/19b)
 
Geh- und Fahrtrechte aus Sicht der Bank
Grunddienstbarkeiten – Hindernis bei der Bewertung?
Bei der Festlegung der projektrelevanten Finanzierungsparameter und in diesem Zusammenhang bei Neubewertung von zu finanzierenden Immobilien nehmen Grunddienstbarkeiten, im Speziellen Wege- und Notwegerechte, werterhöhende bzw wertmindernde Einflüsse.
Mag. Patrick Walch
 
Heimo Kranewitter
Was ist Due Diligence?
Wie erfolgt die Due Diligence-Prüfung?
Welche Auswirkungen kann die Due Diligence-Prüfung haben?