JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Jeanne de Salzmann

Die Wirklichkeit des Seins

Der Vierte Weg Gurdjieffs

29,90 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-942914-17-8
Verlag: Chalice
Format: Flexibler Einband
344 Seiten; 21.5 cm x 13.5 cm, Deutsche Erstausgabe, 2017

Hauptbeschreibung

Erfrischend anders als die bekannten theoretischen Darstellungen von Gurdjieffs Lehren des Vierten Weges vermittelt dieses Meisterwerk eines introspektiven Erfahrungsberichts außergewöhnlich konkrete, authentische Einblicke in die praktischen Aspekte der Arbeit entlang des Pfades der Selbsterkenntnis. Jeanne de Salzmann (1889–1990), die wohl engste Schülerin des großen Lehrers, studierte dessen Ideen drei Jahrzehnte lang unmittelbar an seiner Seite. Als sie, genau so wie er es ihr kurz vor seinem Tod ›aufgetragen‹ hatte, erst mit 101 Jahren starb, blickte sie zurück auf eine mehr als siebzigjährige Praxis dessen, was »die spirituelle Arbeit« oder »das Werk« genannt wird. Dieses eindrückliche, aus ihren persönlichen Aufzeichnungen zusammengestellte Buch hält die inneren Erfahrungen bei der Umsetzung von Gurdjieffs Ideen und der Praktizierung seiner Übungen fest und analysiert minuziös das erlebte Zusammenspiel von Körper, Verstand und Gefühl in dem harten Kampf um Selbsterinnerung, Aufmerksamkeit und Bewusstsein. Mit akribischer Genauigkeit und in einer erfrischend eigenen Sprache beschreibt sie ebenso selbstkritisch wie lehrreich ihre Schwierigkeiten und ihre Fortschritte bei dem Versuch, durch das Sterbenlassen des »gewöhnlichen Ichs« oder des Egos an die Schwelle zur wahren Realität zu gelangen und am eigenen Leib zu erfahren, dass das Leben nur dann wirklich ist, wenn ICH BIN.

»Hinter all meinen Lebensäußerungen steckt der Wunsch zu sein.« | »Sehen zu lernen, ist die erste Initiation in die Selbsterkenntnis.« | »Wenn ich beginne zu sehen, beginne ich zu lieben, was ich sehe.« | »Wo unsere Aufmerksamkeit ist, ist Gott.« | »Nur indem ich daran arbeite, gegenwärtig zu sein, wird sich meine Aufmerksamkeit entwickeln.« | »Wahrheit kann nicht gedacht werden.« | »Fühlen ist das wesentliche Instrument des Erkennens.« | »Nicht zu wissen, sich von allem zu entledigen, ist die höchste Form des Denkens.« | »Wir können entweder ein unbewusster Sklave sein oder ein bewusster Diener.« | »Die Lehre ist der Führer; und nur wer tiefer hinterfragt, kann die Verantwortung tragen zu dienen.« | »Meine wahre Natur ist Bewusst sein. Das Selbst zu kennen, bedeutet, das Selbst zu sein.« | »Der Vierte Weg ist ein Weg des Verstehens, der das Erwachen einer anderen Intelligenz verlangt.« | »Mein Wunsch zu sein ist ein kosmischer Wunsch, und mein Wesen muss sich in einer Welt von Kräften ausrichten. Es besteht ein kosmisches Bedürfnis nach diesem neuen Wesen, das ich werden könnte.« | »Wir können Gott nur durch Wahrnehmung erkennen. Reine Wahrnehmung ist der Name Gottes – reine, brennende Wahrnehmung.«

Herausgeber/Autor


Mitarbeiter

Übersetzt von Robert Cathomas
Helga Jacobsen