JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Franziska Aigner; Elisabeth Partl

Umsatzsteuer für die Praxis für das Jahr 2013

in Frage und Antwort mit allen aktuellen Änderungen

48,40 EUR inkl. MwSt.
Besorgungstitel - genauer Liefertermin und Preis auf Anfrage!
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-902770-28-8
Reihe: Der Steuerzahler
Verlag: Weiss-Vlg
Format: Buch
256 Seiten; 210 mm x 1480 mm, 4., erweiterte Auflage, 2013
weitere Reihen   

Inhaltsverzeichnis

Abschnitt I: Umsatzsteuer allgemein
1. Umsatzsteuerpflichtige Tatbestände 13
1.1 Umsatzsteuerpflichtige Lieferungen und Leistungen 13
1.1.1 Gegenstand einer Leistung 13
1.1.2 Definition der Lieferung und sonstigen Leistung 13
1.1.3 Leistungsaustausch 13
1.2 Eigenverbrauch 20
1.2.1 Entnahmeeigenverbrauch 20
1.2.1.1 Private Zwecke 20
1.2.1.2 Unentgeltliche Zuwendungen 20
1.2.2 Verwendungseigenverbrauch 21
1.2.3 Unentgeltliche Erbringung von Dienstleistungen 21
1.2.4 Personalbedarf 22
1.2.5 Nicht abzugsfähige Ausgaben 23
1.2.6 Auslandsleistungen 24
1.3 Einfuhr von Gegenständen aus einem Drittland 25
1.4 Innergemeinschaftliche Erwerbe 25
2. Umsatzsteuersubjekt 26
2.1 Unternehmereigenschaft 26
2.2 Dauer der Unternehmereigenschaft 27
2.2.1 Beginn 27
2.2.2 Ende 28
2.3 Unternehmereinheit 28
2.4 Organschaft 29
2.5 Körperschaften öffentlichen Rechts 30
2.6 Unternehmereigenschaft von Gesellschaftern 31
3. Bemessungsgrundlage für die Umsatzsteuer 32
3.1 Entgelt versus Normalwert 32
3.1.1 Definition von Entgelt 32
3.1.2 Besteuerung zum Normalwert 32
3.2 Bemessungsgrundlage beim Eigenverbrauch 39
3.2.1 Entnahmeeigenverbrauch 39
3.2.2 Verwendungseigenverbrauch 39
3.2.3 Unentgeltliche Erbringung von Dienstleistungen 40
3.2.4 Nicht abzugsfähige Ausgaben 40
3.3 Bemessungsgrundlage bei der Einfuhr 40
4. Ort der Lieferung 41
4.1 bei Übergabe der Ware 41
4.2 bei Beförderung oder Versendung 42
4.3 Sonderregelungen bei der Wareneinfuhr 43
4.4 bei Lieferungen an Bord 43
4.5 bei Reihengeschäften 44
4.6. bei Lieferung von Gas, Elektrizität, Wärme und Kälte 44
5. Ort der Erbringung von sonstigen Leistungen 45
5.1 Unternehmer und Nachweis der Unternehmereigenschaft 45
5.1.1 Unternehmereigenschaft des Leistungsempfängers 45
5.1.2 Nachweis der Unternehmereigenschaft 46
5.1.2.1 Leistungsempfänger in der EU 46
5.1.2.2 Leistungsempfänger im Drittland 46
5.2 Bestimmung des Leistungsortes 47
5.2.1 Generalklausel 47
5.2.2 bei Besorgungsleistung 48
5.2.3 bei Vermittlungsleistungen 49
5.2.4 bei Grundstücksleistungen 49
5.2.5 bei Beförderungsleistungen 50
5.2.6 bei künstlerischen, wissenschaftlichen, unterrichtenden, sportlichen, unterhaltenden und ähnlichen Leistungen 51
5.2.7 bei Umschlag, Lagerungen und mit der Beförderung verbundenen Leistungen 52
5.2.8 Leistungsort bei Arbeiten an und Begutachtung von beweglichen Gegenständen 52
5.2.9 bei Restaurant- und Verpflegungs- dienstleistungen 53
5.2.10 Bei vermieteten Beförderungsmitteln 53
5.2.11 Katalogleistungen 55
5.2.12 Sonderregelungen 57
5.2.12.1 Elektronische Dienstleistungen 57
5.2.12.2 Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehdienstleistungen 58
5.2.12.3 Vermietung von beweglichen Gegenständen 58
5.2.12.4 Leistungen an Körperschaften öffentlichen Rechts 59
5.2.12.5 Wetten und Ausspielungen 60
5.2.12.6 Personalgestellungen 61
6. Umsatzsteuerbefreiungen 62
6.1 Arten von Umsatzsteuerbefreiungen 62
6.2 Echte Umsatzsteuerbefreiungen 62
6.3 Unechte Umsatzsteuerbefreiungen 63
6.4 Steuerfreie Ausfuhrlieferungen 64
6.4.1 Definition der Ausfuhrlieferung 64
6.4.2 Eigenschaften des Abnehmers 64
6.4.3 Ausfuhrnachweis 65
6.4.4 Buchnachweis 65
6.4.5 Touristenexport 66
6.4.6 Besonderheiten bei Ausrüstung und Versorgung von Kfz 67
6.4.7 Voraussetzungen und Durchführung 68
6.5 Steuerfreie „Lohnveredelung“ 69
6.5.1 Definition der Lohnveredelung 69
6.5.2 Voraussetzungen für die Steuerfreiheit der Lohnveredelungen 70
6.6 Steuerbefreiung für Gütertransport im grenzüberschreitenden Verkehr 70
6.7 Steuerbefreiung für Grundstücke 72
6.7.1 Verkauf 72
6.7.2 Entnahmeeigenverbrauch 73
6.8 Steuerfreie Glücksspielumsätze 74
6.9 Steuerfreie Postdienstleistungen 74
6.10 Steuerfreie Grundstücksvermietung 75
6.10.1 Vermietung und Verpachtung von Grundstücken 75
6.10.2 Steuersatz von 10% 76
6.10.3 Steuersatz von 20% 76
6.10.4 Unechte Befreiungen 77
6.10.5 Leistungen von Wohnungseigentümergemeinschaften 80
6.11 Befreiung für Kleinunternehmer 81
7. Steuersätze 84
7.1 Normalsteuersatz 84
7.2 Ermäßigter Steuersatz von 10% 85
7.3 Ermäßigter Steuersatz von 12% 88
7.4 Ermäßigter Steuersatz von 19% 89
8. Reihengeschäft 90
8.1 Bewegte Lieferung 90
8.2 Ruhende Lieferung 90
8.3 Lieferort bei Reihengeschäften 91
8.4 Dreiecksgeschäft 93
9. Vorsteuer 94
9.1 Vorsteuerabzug 94
9.2 Rechnung als Voraussetzung für Vorsteuerabzug 94
9.3 Unternehmensbezug der Lieferung oder sonstigen Leistungen 94
9.4 Vorsteuerabzug bei reverse charge 95
9.5 Ausschluss vom Vorsteuerabzug 96
9.5.1 Vorsteuerabzug beim Pkw 96
9.5.2 Betriebliche Nutzung 96
9.5.3 Vorsteuerabzugsverbot bei nicht abzugsfähigen Ausgaben 97
9.5.4 bei Unecht steuerbefreiten Umsätzen 98
9.5.5 Gemischte Nutzung 99
9.5.6 Gemischt genutzte Gebäude 100
9.5.7 Wirtschaftliche und nicht wirtschaftliche Nutzung 101
9.5.8 Folgen von Missbrauch 101
9.6 Abzug der Einfuhrumsatzsteuer 102
9.7 Zeitpunkt des Vorsteuerabzugs 103
9.8 Vorsteuerberichtigung 105
9.9 Vorsteuerüberwälzung bei Eigenverbrauch 107 9.10 Vorsteuerabzug bei Normalwertbesteuerung 107
9.11 Vorsteuerabzug bei Reisekosten 108
9.12 Vorsteuerpauschalierung 108
9.12.1 Gesetzliche Vorsteuerpauschalierung 108
9.12.2 Vorsteuerpauschalierung per Verordnung 109
9.12.2.1 Gaststätten und Beherbergungsbetriebe 110
9.12.2.2 Lebensmitteleinzel- und Gemischtwarenhändler 110
9.12.2.3 Handelsvertreter 111
9.12.2.4 Künstler und Schriftsteller 111
9.12.3 Antrag, Widerruf und Bindung 111
10. Ordnungsgemäße Rechnungen 112
10.1 Die österreichischen Rechtsvorschriften 112
10.2 Rechnungsarten 114
10.2.1 Rechnungen über Euro 150,– 114
10.2.2 Rechnungen unter Euro 150,– 115
10.2.3 Rechnungen für Fahrausweise 116
10.2.4 Dauerrechnungen 117
10.2.5 Abrechnung mittels Gutschrift 117
10.2.6 Verpflichtung zur Rechnungsausstellung 118
10.2.7 Häufige Fehler bei Rechnungslegung 119
10.3 Elektronische Rechnungen 120
10.4 Bedeutung der Rechnung für den Vorsteuerabzug 123
10.5 Aufbewahrungsart und Aufbewahrungsfrist 124
10.6 Steuerschuld aufgrund der Rechnungslegung 124
11. Änderung der Bemessungsgrundlage 127
11.1 Grund für die Änderungen 127
11.2 Notwendige Maßnahmen bei Änderung 127
12. Umsatzsteuerschuld 128
12.1 Für Lieferungen und Leistungen 128
12.2 Bei reverse charge 128
12.2.1 Reverse charge bei Leistungen durch Ausländer 129
12.2.2 Übergang der Steuerschuld bei Bauleistungen 131
12.2.3 Reverse charge bei Abfallstoffen 133
12.2.4 Reverse charge bei Lieferung von Gas und Elektrizität 134
12.2.5 Reverse charge bei Verkauf von Treibhausgas- emissionszertifikaten 134
12.2.6 Andere Anwendungsfälle von reverse charge 135
12.2.6.1 Bei der Sicherungsübereignung 135
12.2.6.2 Beim übertragenen Eigentumsvorbehalt 136
12.2.6.3 Bei der Grundstücksversteigerung 136
12.2.6.4 Reverse charge für Handys 137
12.2.7 Rechnungsausstellung bei reverse charge 137
12.3 Aufgrund der Rechnung 138
12.4 Beim Eigenverbrauch 138
12.5 Bei der Einfuhrumsatzsteuer 138
13. Entstehung der Umsatzsteuerschuld 139
13.1 Steuerschuld für Lieferungen und Leistungen 139
13.1.1 Besteuerungssysteme 139
13.1.2 Soll-Besteuerung 139
13.1.3 Ist-Besteuerung 141
13.1.4 Vergleich der Systeme 142
13.1.5 Wechsel zwischen den Systemen 142
13.2 Beim reverse charge 143
13.3 Aufgrund der Rechnung 143
13.4 Beim Eigenverbrauch 143
13.5 Bei der Einfuhr 143
14. Aufzeichnungspflichten 144
14.1 Trennung der Umsätze nach dem Wareneinkauf 145
15. Entrichtung der Einfuhrumsatzsteuer 146
15.1 Einfuhrumsatzsteuer neu 146
15.2 Zeitpunkt des Abzuges der Einfuhrumsatzsteuer 146
15.3 Vorteile der Einfuhrumsatzsteuer neu 146
15.4 Voraussetzungen für die Einfuhrumsatzsteuer neu 147
16. Rückerstattung ausländischer Vorsteuern 148
16.1 Anwendungsbereich 148
16.2 Inkrafttreten 148
16.3 Erstattungsfähige Vorsteuern 149
16.4 Einbringung des Antrags 149
16.5 Zeitraum für die Vorsteuererstattung 149
16.6 Mindestbetrag für die Erstattung 150
16.7 Antragsfrist 150
16.8 Rechnungsvorlage 150
16.9 Entscheidungspflicht 150
16.10 Rückzahlung der Vorsteuer 150
17. Meldung und Bezahlung der Umsatzsteuer 151
17.1 Inhalt der Umsatzsteuervoranmeldung 152
17.2 Umsatzsteuererklärung 155
17.2.1 Steuererklärungsformular 155
17.2.2 Abweichungen zur UVA 155
17.2.3 Abgabe der Umsatzsteuererklärung 156
17.2.4 Befreiung von der Abgabepflicht 156
18. Sonderformen der Umsatzbesteuerung 157
18.1 Umsatzsteuerpauschalierung bei Land- und Forstwirten 157
18.1.1 Von der Pauschalierung erfasste Umsätze 157
18.1.2 Zusatzsteuer 157
18.1.3 Rechnungsausstellung bei Pauschalierung 158
18.1.4 Neben der Pauschalierung anzuwendende Bestimmungen 158
18.1.5 Option zur Regelbesteuerung 159
18.2 Differenzbesteuerung 159
18.2.1 Eckpunkte der Differenzbesteuerung 160
18.2.2 Voraussetzungen 160
18.2.3 Ausnahmeregelungen 161
18.2.4 Formen der Differenzbesteuerung 161
18.2.5 Bei Lieferungen ins Ausland 162
18.2.6 Rechnung bei Differenzbesteuerung 163
18.2.7 Verpflichtung zur Differenzbesteuerung 163
18.2.8 Kleinunternehmerregelung 163
18.3 Sondervorschriften für Reiseleistungen 164
18.3.1 Erläuterung der Margenbesteuerung 164
18.3.2 Voraussetzungen für die Margenbesteuerung 164
18.3.3 Vereinfachungsmöglichkeiten 166
18.3.4 Betriebsausflug 166
19. Vorschriften für ausländische Unternehmen 167
19.1 Besonderheiten bei Leistungen 167
19.1.1 Sonderregelungen für Lieferungen an Unternehmer 167
19.1.2 Leistungen an Private 168
19.1.3 Sonderregelungen für Drittlandsunternehmer 168
19.2 Registrierungspflicht 169
19.3 Vorsteuererstattung für ausländische Unternehmer 170
Abschnitt II: Binnenmarkt
1. Geltungsbereich der Binnenmarktbestimmungen 171
2. Innergemeinschaftlicher Erwerb 171
2.1 Merkmale des ig Erwerbs 171
2.2 Merkmale des ig Verbringens 173
2.3 Folgen von ig Erwerb und ig Verbringen 174
2.4 Ausnahmeregelungen 175
2.5 Steuerbefreiungen 177
3. Ig Erwerb von neuen Fahrzeugen 178
4. Versandhandel 180
4.1 Definition Versandhandel 180
4.2 Inhalt der Regelungen 180
4.2.1 Grundregel 180
4.2.2 Versandhandelsregel 181
4.2.3 Anwendungszeitpunkt 181
4.2.4 Verzicht auf die Lieferschwelle 181
4.2.5 Ausnahmebestimmungen 182
4.2.6 Auskunftspflicht 183
5. Innergemeinschaftliche (ig) Lieferung 183
5.1 Beförderungsnachweis 185
5.2 Haftung des Abnehmers der Waren 188
5.3 Lieferung neuer Fahrzeuge durch Private 189
6. Innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäft 190
6.1 Voraussetzungen für ein ig Dreiecksgeschäft 190
6.2 Lieferung zwischen Erstlieferant und Erwerber 191
6.3 Erwerber 192
6.4 Lieferung des Erwerbers an den Empfänger 193
6.5 Einfluss der EuGH-Judikatur auf den Lieferort 194
6.6 Behandlung des Dreiecksgeschäfts in der UVA und der ZM 195
7. Umsatzsteueridentifikationsnummer (UID) 196
7.1 Voraussetzungen für die Erteilung einer UID 196
7.2 Zusammensetzung der UID 197
7.3 Überprüfung der UID 198
7.4 Zweck der UID 200
8. Zusammenfassende Meldung (ZM) 201
8.1 Verpflichtete Person 201
8.2 Abgabezeitraum und Fälligkeit 201
8.3 Säumnisfolgen 201
8.4 Inhalt der ZM 201
8.5 Zeitpunkt der Erfassung 204
9. Aufzeichnungspflichten im Binnenmarkt 205
Anhang 207
1 Entscheidungsbaum für die Erbringung von sonstigen Leistungen an Unternehmer 209
2 Entscheidungsbaum für die Erbringung von sonstigen Leistungen an Nichtunternehmer 211
3 Übersicht Leistungsort sonstige Leistungen 215
4 UVA, Formular U30 218
4 a Erläuterungen zur UVA 222
4 b Umsatzsteuererklärung 226
5 Verzeichnis der Gegenstände mit dem USt-Satz von 10% 229
6 USt-Sätze in den EU-Mitgliedstaaten 236
7 Lieferschwellen in der EU 237
8 Erwerbsschwellen in der EU 238
9 innerbetriebliches Kontrollverfahren für elektronische Rechnungen – Kleinbetriebe 239
10 innerbetriebliches Kontrollverfahren für elektronische Rechnungen – größere Betriebe 241
11 ig Lieferung – Erklärung über den Empfang von Waren 243
12 ig Lieferung – Erklärung über die Beförderung von Waren 244
13 Neuerungen für österreichische Bootsbesitzer in Kroatien 245
14 Gesetzliche Grundlagen und die Bedeutung des EU-Rechts 246

Abkürzungsverzeichnis 248
Stichwortverzeichnis 249



Einführung oder Vorwort

Das Jahr 2012 brachte besonders umfangreiche Änderungen in der Umsatzsteuer, wodurch sich auch in der heurigen Auflage unseres Buches eine Umfangserweiterung ergab.

Die wichtigsten Neuerungen betreffen:
die Besteuerung zum Normalwert;
die Änderung des Leistungsortes bei der Vermietung von Beförderungsmitteln an Nichtunternehmer;
die Änderung der Rechnungsausstellung für bestimmte Umsätze mit Auslandsbezug, Einführung von Fristen;
die Vereinfachung für elektronische Rechnungen;
die Änderung des Zeitpunktes des Vorsteuerabzuges für Ist-Besteuerer;
das Auslaufen der Vorsteuerpauschalierung für das Gaststätten- und Beherbergungsgewerbe.

Wir haben diese Neuerungen hier eingearbeitet, um Ihnen weiterhin die sichere, uneingeschränkte Verwendbarkeit dieses Bandes zu gewährleisten.

Die Änderungen durch das Stabilitätsgesetz 2012 bei der Vermietung und der Vorsteuerberichtigung konnten in der vorigen Auflage nur laut Begutachtungsentwurf berücksichtigt werden. Nunmehr liegen die endgültigen Änderungen laut Gesetz vor, die in dieser Auflage ausführlich dargestellt sind.

Das ursprüngliche Konzept der Darstelllung wurde beibehalten: die an sich spröde Rechtsmaterie des Umsatzsteuergesetzes wird in Form von Frage und Antwort einfach, klar und gut verständlich aufbereitet.
Nachdem der Leser dieses Buch durchgearbeitet hat, beherrscht er die Grundzüge der Umsatzsteuer und kann die jeweiligen, in der individuellen Praxis vorkommenden Fälle lösen.

Zum besseren Verständnis wurde eine Vielzahl von Beispielen mit Lösungen angeführt. Diese Beispiele sind nicht konstruiert, sondern stammen aus der langjährigen Berufserfahrung der beiden Verfasserinnen. Beide Autorinnen kommen aus der Praxis, beide sind als Wirtschaftsprüferinnen und Steuerberaterinnen in Graz tätig.

Entsprechend dem österreichischen Umsatzsteuergesetz gliedert sich das Buch in den allgemeinen ersten Teil, wo die Kerngebiete des Umsatzsteuerrechts behandelt werden, und in einen Abschnitt über die Binnenmarktregelung. Die Behandlung der einzelnen Fragen innerhalb der beiden Teile lehnt sich an die Abfolge der Paragraphen im Umsatzsteuergesetz an.

Adressaten des Buches sind sowohl Laien, die sich einen Überblick über die Materie verschaffen wollen als auch Praktiker, die sich beruflich täglich mit Umsatzsteuerfällen auseinandersetzen müssen.
Dementsprechend kann das vorliegende Buch keinen umfangreichen Umsatzsteuerkommentar ersetzen, der bei komplexerer Fragestellung zusätzlich herangezogen werden sollte, als Basis zu dessen Verständnis dieser Band allerdings dienen wird.

Der heuer erweiterte Anhang umfasst Formulare und Aufstellungen sowie ein Stichwortverzeichnis, das Ihnen die Orientierung im Buch erleichtert.

Wien, im Februar 2013 Die Autorinnen