JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken
Download  

Shahrokh F. Shariat; Nicolai Hübner

Prostatakrebs

Vorbeugung. Diagnose. Therapie

23,90 EUR inkl. MwSt.
Sofort verfügbar oder abholbereit
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-214-10080-3
Reihe: MedUni Ratgeber
Verlag: MANZ Verlag Wien
Format: Flexibler Einband
200 Seiten, 2018
weitere Reihen    Leseprobe  

Hauptbeschreibung

Häufig tabuisiert, aber eine Tatsache: Veränderungen der Prostata zählen bei Männern zu den häufigsten Erkrankungen. Die größte Gefahr geht vom Prostatakrebs aus – in Österreich bei Männern die häufigste aller Krebserkrankungen, an der pro Jahr noch immer mehr als 1.000 Menschen sterben. Ein rechtzeitig erkanntes Prostatakarzinom lässt sich in der Regel gut behandeln. Genaue Kenntnis der Erkrankung hilft bei der Prävention und Behandlung.
In diesem neuen Ratgeber in Kooperation von MedUni Wien und MANZ Verlag beantworten Shahrokh F. Shariat und Nicolai Hübner von der Universitätsklinik für Urologie der Medizinischen Universität Wien folgende Fragen:
• Wie lässt sich ein Prostatakarzinom rechtzeitig erkennen?
• Wann empfehlen sich welche Behandlungsmethoden?
• Was ist die Prostata überhaupt – und was macht sie?
• Was kann ein erhöhter PSA-Wert bedeuten?
• Warum ist Krebs nicht gleich Krebs?
• Und: Wie ist der aktuelle Stand der Wissenschaft bei Diagnose und Therapie?

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

o.Univ.-Prof. Dr. Shahrokh F. Shariat ist Experte für urologische Onkologie und seit 2013 Leiter der Universitätsklinik für Urologie, Medizinische Universität Wien. 2017 wurde er durch den wichtigsten Urologenpreis (Gold Cystoscope Award) ausgezeichnet.
Dr. Nicolai Hübner arbeitet als Assistenzarzt an der Universitätsklinik für Urologie der MedUni Wien, wo er sich als Experte für Fusionsbiopsien mit seinem Schwerpunktthema Prostatabiopsie befasst.

Von Univ.-Prof. Dr. Shahrokh F. Shariat und Dr. Nicolai Hübner.