JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Martin Spitzer

Das persönliche Recht auf Aussonderung

84,00 EUR inkl. MwSt.
Sofort verfügbar oder abholbereit
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-214-08806-4
Reihe: Verschiedenes
Verlag: MANZ Verlag Wien
Format: Fester Einband
LIV, 334 Seiten, 2017
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

Das Rechtsinstitut der persönlichen Aussonderung betrifft die insolvenzrechtliche Grundfrage, wer Sachen aus der Insolvenzmasse verlangen kann. Wann und warum das auf Grund eines nur relativen Rechts möglich sein soll, gibt der Rechtsdogmatik seit jeher Rätsel auf. Nachdem das Werk Ursprung und Zweck dieser Aussonderungsmöglichkeit freilegt, untersucht es die praktisch wichtigsten Konstellationen:
● Treuhand
● Kommissionsgeschäfte
● Aussonderung von Buchgeld
● Aussonderung nach Insolvenzanfechtung

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Univ.-Prof. Dr. Martin Spitzer lehrt Bürgerliches Recht und Zivilverfahrensrecht am Institut für Zivil- und Unternehmensrecht der Wirtschaftsuniversität Wien, wo er Programmdirektor des rechtswissenschaftlichen Studiums ist. Er ist unter anderem Mitautor eines Standardlehrbuchs zum Bürgerlichen Recht, hat zentrale Gebiete des Zivil- und Zivilverfahrensrechts kommentiert und ist Mitherausgeber eines Kommentars zur Insolvenzordnung.

Von Univ.-Prof. Dr. Martin Spitzer.