JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Susanne Ferrari; Monika Hinteregger; Georg Kathrein

Reform des Kindschafts- und Namensrechts

38,00 EUR inkl. MwSt.
Sofort verfügbar oder abholbereit
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-214-03914-1
Reihe: manz wissenschaft
Verlag: MANZ Verlag Wien
Format: Flexibler Einband
XVIII, 160 Seiten, 2014
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

In 8 Beiträgen werden die wichtigsten Themen des KindNamRÄG 2013 dargestellt.

• Das Kindschafts- und Namensrechts-Änderungsgesetz 2013 im Überblick (Kathrein)

• Die Obsorge nicht miteinander verheirateter Eltern für ihre Kinder (Ferrari)

• Die Obsorge nach Trennung oder Scheidung der Eltern (Seeber-Grimm)

• Das Recht auf persönliche Kontakte sowie das Informations-, Äußerungs- und
• Vertretungsrecht (Hinteregger)

• Das wirtschaftliche Wohlergehen des Kindes – offene Fragen zur Mündelgeldveranlagung
• und zum Unterhaltsrecht (Trentinaglia)

• Das neue Namensrecht (Jesser-Huß)

• Die verfahrensrechtlichen Bestimmungen des KindNamRÄG 2013 (Simotta)

• Erfahrungen mit der Familiengerichtshilfe (Marchel/ Stvarnik)

Besprechung

"(.) jedem, der sich einen Überblick über die Änderungen des Kindschaftsrechts im Jahr 2013 verschaffen möchte, wärmstens empfohlen werden." (EF-Z Fachzeitschr. f. Familien- u. Erbrecht Nr. 1/2015, Marco Nademleinsky)

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Univ.-Prof. Dr. Susanne Ferrari Institut für Zivilrecht, Ausländisches und Internationales Privatrecht, Universität Graz

o. Univ.-Prof. Dr. Monika Hinteregger Institut für Zivilrecht, Ausländisches und Internationales Privatrecht, Universität Graz

SC Hon.-Prof. Dr. Georg Kathrein
Leiter der Zivilrechtssektion im Bundesministerium für Justiz, Wien

Hrsg. von Univ.-Prof. Dr. Susanne Ferrari, o. Univ.-Prof. Dr. Monika Hinteregger und SC Hon.-Prof. Dr. Georg Kathrein. Mit Beiträgen von Susanne Ferrari, Monika Hinteregger, Helga Jesser-Huß, Georg Kathrein, Robert Marchel, Diana Seeber-Grimm, Daphne-Ariane Simotta, Monika Stvarnik und Derya Trentinaglia.