JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Johannes Kobald

The Organ Trilogy / 5 & 3

for organ solo

12,50 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-7375-4246-3
Reihe: The Organ Trilogy
Verlag: epubli
Format: Geheftet Broschüren oder Hefte
12 Seiten; 29.7 cm x 21 cm, 12. Auflage, 2015
weitere Reihen   

Hauptbeschreibung

minimum 2 manuals
Length: 4' 45"
Character: allegro
CONTENT:
"5 & 3", a commisioned piece for the concert organist and conductor Michael König [Koenig], is dedicated to all victims of landmines. The concept of this composition is like a trio sonata. But the major challenge might be the ever changing rhythm between the time signatures 3/4 and 5/8. You will be successful for the audience if its possible for you to create a scene of a limping man in the meadow.
It might be helpful to know about Paul Hindemiths registration instruction from his sonatas for organ (Sonaten für Orgel, ED 2557):
"Spielern von Orgeln mit Walzen und Jalousieschwellern steht es frei, durch reichere Farbgebung und dynamische Übergänge, den Ausdruck über das in den Stärkegradvorschriften angegebene Maß zu verstärken."

Kurztext / Annotation

Organ solo
Length: 4'45"
Character: allegro
CONTENT:
Best for concert or competition.

Langtext

minimum 2 manuals
Length: 4' 45"
Character: allegro
CONTENT:
"5 & 3", a commisioned piece for the concert organist and conductor Michael König [Koenig], is dedicated to all victims of landmines. The concept of this composition is like a trio sonata. But the major challenge might be the ever changing rhythm between the time signatures 3/4 and 5/8. You will be successful for the audience if its possible for you to create a scene of a limping man in the meadow.
It might be helpful to know about Paul Hindemiths registration instruction from his sonatas for organ (Sonaten für Orgel, ED 2557):
"Spielern von Orgeln mit Walzen und Jalousieschwellern steht es frei, durch reichere Farbgebung und dynamische Übergänge, den Ausdruck über das in den Stärkegradvorschriften angegebene Maß zu verstärken."