JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Titel wurde in den Warenkorb gelegt
titel
Titel wurde auf den Merkzettel übetragen
titel
schließen
drucken

Klaus Seiler

DIN EN ISO 17065:2013 Musterhandbuch Zertifizierungsstellen

Mustervorlagen zur Erstellung einer QM-Dokumentation nach DIN EN ISO 17065:2013 für Zertifizierungsstellen in MS Word, Excel & Power Point

157,80 EUR inkl. MwSt.
Bestellbar! Wird umgehend für Sie besorgt
Auf den Merkzettel In den Warenkorb
ISBN: 978-3-942882-40-8
Verlag: Qualitätsmanagement Verlag, Qualitätsmanagement Verlag Seiler
Format: Loseblatt-Sammlung
120 Seiten; 31 cm x 26 cm; ab 18 Jahre, 1. Auflage, 2013

Hauptbeschreibung

Zielgruppe / Kurzbeschreibung:
Stellen, die Produkte, Prozesse und Dienstleistungen zertifizieren.

Die DIN EN ISO 17065:2013 enthält Grundsätze für und Anforderungen an die Kompetenz und Unparteilichkeit der Zertifizierung von Produkten und Prozessen sowie der Stellen, die diese Tätigkeit anbieten.
Das Musterhandbuch Zertifizierungsstellen deckt genau diese Grundsätze sowie Anforderungen ab.

Das Musterhandbuch kann einzeln sowie mit anderen Managementhandbüchern kombiniert verwendet werden.

Der Fundus an Prozessbeschreibungen, Arbeitsanweisungen und Nachweisen / Formblättern ist maximal, damit sich der Anwender die passenden Vorlagen entnehmen kann.
Das Handbuch und alle Dateien entsprechen in ihrer Nummerierung der DIN EN ISO 17065:2013. So finden Sie die Zuordnung zur Norm sehr leicht.
Es kann in unsere Intranetvorlage (Intranet-Version) eingebunden werden, die im Paket enthalten ist.
Natürlich klären wir Fragen während der Umsetzung kostenlos und zeitnah.

Ihr Vorteil
Mit diesem Musterhandbuch kann der Zeitaufwand für die Umsetzung des eigenen Managementsystems minimiert werden. Alle Daten und Vorlagen stehen Ihnen auch in digitaler Form zur Verfügung und können für den unternehmensinternen Gebrauch ohne großen Aufwand verändert werden.
Inhalte
Komplettes Handbuch mit den Kapiteln
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweise
3 Begriffe
4 Allgemeine Anforderungen
5 Anforderungen an die Struktur
6 Anforderungen an Ressourcen
7 Anforderungen an Prozesse
8 Managementsystemanforderungen bei best. QMS
8 Managementsystemanforderungen ohne best. QMS


Verfahrensbeispiele
4.1 VA Fehlerhafte Handhabung von Zeichen
4.4 VA Diskriminierende Bedingungen
4.6 VA Öffentlich zugängliche Informationen
6.1 VA Kompetenzmanagement Personal
6.1 VA Schulungen
6.2 VA Ausgegliederte Dienstleistungen
6.2 VA Auswahl Auftragnehmer
6.2 VA Reklamation Auftragnehmer
7.3 VA Verfahrensbewertung


7.13 VA Beschwerde / Einspruch
8.3 VA Lenkung von Dokumenten
8.4 VA Lenkung von Qualitätsaufzeichnungen
8.5 VA Managementbewertung
8.6 VA Internes Audit
8.7 VA Korrekturmaßnahmen
8.7 VA Nichtkonformitäten
8.8 VA Vorbeugemaßnahmen
Arbeitsanweisungen
5.1 AA Leitungsgremium
6.1 AA Kompetenzmanagement für Personal

7.4 AA Evaluierung
8.2 AA Erstellen von Dokumenten
Formblätter / Nachweise
4.1 FB Beispielvertrag
5.1 FB Organisationsdiagramm Konzern
5.1 FB Organisationsdiagramm
5.1 FB Verantwortlichkeiten und Befugnisse
5.2 FB Unparteilichkeit
6.1 FB Benennungsschreiben allgemein
6.1 FB Benennungsschreiben Qualitätsmanagementbeauftragte/r
6.1 FB Personalplan
6.1 FB Personalstammblatt
6.1 FB Stellenbeschreibung
6.1 FB Verpflichtungserklärung
6.2 FB Auswahl Auftragnehmer
6.2 FB Verzeichnis Bewertung Auftragnehmer

7.1 FB Zertifizierungsprogramm
7.2 FB Antragsformular
7.4 FB Evaluierungsplan
7.8 FB Verzeichnis zertifizierte Produkte
8.2 FB Liste der Dokumente
8.2 FB Qualitätsziele
8.2 FB Selbstverpflichtung
8.5 FB Managementbewertung
8.6 FB Auditbericht
8.6 FB Auditcheckliste DAkkS
8.6 FB Auditplan
8.7 FB 4D-Report
8.7 FB Maßnahmenplan

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Informationen zum Autor
Klaus Seiler, Master of science in quality management, berät Unternehmen bei der Einführung, Weiterentwicklung und Umsetzung von Managementsystemen. Er ist Autor von zahlreichen Musterhandbüchern auf unterschiedlichen Normgrundlagen.Durch seine Erfahrungen als Berater, Sachverständiger, Lead- oder Zertifizierungs-Auditor kennt er die Probleme der Unternehmen bei der Umsetzung von Managementsystemen.

Die Musterdokumentationen sind das Ergebnis aus langjährigen Erfahrungen, der Lehre und aus Beratungen.