JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Zeitschriften Cover

Österreichische Zeitschrift für das
ÄRZTLICHE GUTACHTEN

Inhaltsverzeichnis

ISSN: 2308-7552
Reihe: Österr. Zeitschrift f.d. ärztliche Gutachten (DAG)
Verlag: Manz Verlag Wien
Format: Zeitschrift
Jahrgang 2017
Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser!
Christina Wehringer
 
Das österreichische Waffenrecht – eine Einführung
Waffengesetz; Schusswaffe; Waffenbesitzkarte; Waffenpass; waffenrechtliche Verlässlichkeit.
Der Beitrag stellt das österreichische Waffenrecht überblicksmäßig vor und berücksichtigt in besonderem Maß waffenrechtliche Verlässlichkeit. Die gängigen Begriffe zum Besitz und Führen („Bei-sich-Haben“) von Schusswaffen werden erläutert und die Kriterien der waffengesetzlichen Verlässlichkeitsprüfung dargelegt. Besonderes Augenmerk wird den Ausschlussgründen für die waffenrechtliche Verlässlichkeit – den Ausschlusstatbeständen – gewidmet. Abschließend wird auf die Sonderregelung für die Exekutive und auf geplante nationale Gesetzesvorhaben und europarechtliche Vorhaben aufgrund der Sicherheitslage in Europa eingegangen.
Michaela Jana Löff
Das psychologische Gutachten zur Prüfung der waffenrechtlichen Verlässlichkeit
Waffenbesitzkarte; Waffenpass; waffenpsychologische Verlässlichkeit.
Zur Ausstellung einer Waffenurkunde (Waffenbesitzkarte oder Waffenpass) ist auch ein Gutachten zur „waffenpsychologischen Verlässlichkeit“ vorzulegen. Gesetzlich vorgesehen ist ein Screening-Verfahren mit der Anwendung bestimmter Testmethoden, die in diesem Beitrag vorgestellt werden. Welche Fähigkeiten und psychischen Eigenschaften besondere Bedeutung haben, veranschaulicht eine Auswertung.
Martin Nechtelberger, Gilda-Andrea Langer, Gloria Grabmayer
 
Soziale Situation Jugendlicher mit Migrationshintergrund in Österreich
Wohn-, Bildungs- und Erwerbssituation Jugendlicher mit Migrationshintergrund.
Der Beitrag erläutert soziale Situation und Lebensbedingungen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund und gibt so einen Überblick über die Hürden bei Migration und Integration, beleuchtet aber auch Möglichkeiten, wie diese – mit der Vision einer transkulturellen Gesellschaft – gelingen können.
Elisabeth Freithofer
 
Begutachtung bei Menschen mit soziokulturellen Unterschieden aus unfallchirurgischer Sicht
Unfallchirurgische Begutachtung bei soziokulturellen Unterschieden.
Der Beitrag fasst Besonderheiten bei der unfallchirurgischen Begutachtung von Menschen aus anderen Kulturkreisen zusammen und gibt anhand der Erfahrungen des Autors praktische Hinweise, wie diese gut gelingt und was in jedem Fall zu vermeiden ist.
Dieter Eschberger
 
Eine heilsame Vergiftung
Atropa belladonna.
Kenntnisse über die Wirkweise und Vergiftungserscheinungen des Nachtschattengewächses Tollkirsche reichen bis in die Antike zurück und haben die Theorie der Heilung einer Erkrankung durch das Gegenteilige oder Ähnliche bestärkt. Letzteres ist die – allerdings naturwissenschaftlich nicht belegbare – Wirkweise der Homöopathie. Der Beitrag beleuchtet den außergewöhnlichen Verlauf einer auf Irrtum basierenden Vergiftung mit Atropin und ihrer „heilenden“ Wirkung.
Christian Reiter
 
Steuer und Maßnahmen zum Jahresende
Vorauszahlungen; Gewinnfreibetrag; Investitionen; Betriebsfeiern; Mitarbeitergeschenke; Spenden; Registrierkassenprämie; außergewöhnliche Belastungen.
Vor Jahresende sollte jedenfalls eine präzise Prognoserechnung angestellt werden, um noch alle Möglichkeiten steuerlicher Begünstigungen nutzen zu können. Der Beitrag gibt einen Überblick an Möglichkeiten.
Hans-Georg Goertz
 
Rechtsprechung für Gutachter
Unschlüssigkeit eines Gutachtens.
In Zusammenhang mit der Beweiswürdigung liegt eine Rechtsfrage von grundsätzlicher Bedeutung nur dann vor, wenn das Verwaltungsgericht die Beweiswürdigung in einer die Rechtssicherheit beeinträchtigenden, unvertretbaren Weise vorgenommen hat.
§ 34 Abs 1, § 43 Abs 1 Z 1, § 49 Abs 2 GebAG; § 42 Abs 1 Z 2 ASGG
VwGH 4. 7. 2016, Ra 2016/04/0057
Johannes Zahrl
Privatrechtliche Vereinbarungen zwischen den Parteien und dem vom Gericht bestellten Sachverständigen?
Zwischen den Parteien und dem vom Gericht bestellten Sachverständigen werden keine unmittelbaren Rechtsbeziehungen privatrechtlicher Natur hergestellt.
§ 34 Abs 1, § 43 Abs 1 Z 1, § 49 Abs 2 GebAG; § 42 Abs 1 Z 2 ASGG
OLG Wien 28. 9. 2016, 7 Rs 39/16f
Johannes Zahrl
 
Berufskundliche Begriffe in ärztlichen Gutachten
Klimatische Bedingungen; Hitze; Kälte; Nässe; starker Temperaturwechsel; Feuchtarbeit; inhalatorische Belastungen; Hautbelastungen; Unfallverletzungsgefahr (exponierte Lagen).
Grundlage der Begriffe in dieser Rubrik ist die aktualisierte Terminologie der PVA (chefärztlicher Bereich), ausgewählt und bearbeitet von der Chefredakteurin.
Christina Wehringer