JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Zeitschriften Cover

Österreichische Zeitschrift für das
ÄRZTLICHE GUTACHTEN

Inhaltsverzeichnis

ISSN: 2308-7552
Reihe: Österr. Zeitschrift f.d. ärztliche Gutachten (DAG)
Verlag: Manz Verlag Wien
Format: Zeitschrift
Jahrgang 2017
Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser!
Christina Wehringer
 
Grenzen und Möglichkeiten der kardiologischen Rehabilitation
Kardiologische Rehabilitation; Indikation; Leistungsangebot; Ausschluss.
Der Beitrag stellt die drei wichtigsten Elemente der kardiologischen Rehabilitation – Schulung, Training und psychologische Intervention – vor und beschreibt, welche Schwerpunkte bei welchen Krankheitsgruppen gesetzt werden. Im Vordergrund steht die Steigerung der medizinisch-beruflichen Leistungsfähigkeit.
Johann Altenberger
Rehabilitationsgeld und Case Management durch die Gebietskrankenkassen
Case Management; Rehabilitationsgeld.
Der Beitrag gibt einen Überblick über die neue Leistung „Rehabilitationsgeld“, stellt das ebenfalls neu eingeführte Case Management für Rehageld-Empfänger sowie die konzeptionellen Grundlagen vor und fasst die Erfahrungen des ersten Jahres der Umsetzung zusammen.
Karin Rumpelsberger, Karin Zoufal
 
Definition, Ursachen, konservative und chirurgische Therapie bei Adipositas
Übergewicht und Adipositas; therapeutische Optionen.
Die Anzahl von Menschen mit Übergewicht und Adipositas nimmt stetig zu. Gutachter sind, wie kurativ tätige Ärzte, zunehmend mit diesem Problem konfrontiert und müssen bei der Leistungsbeurteilung auf leistungsmindernde Folgeerkrankungen achten, die in diesem Beitrag kompakt und übersichtlich zusammengefasst werden. Der Dauereffekt konservativer therapeutischer Ansätze ist begrenzt – ein Faktum, dass bei der Durchführung von Rehabilitationsmaßnahmen zu beachten sein wird.
Rudolf Müller
Krankschreiben aus Gefälligkeit – kein Kavaliersdelikt!
Arbeitsunfähigkeitsmeldung; Gefälligkeitsgutachten; rechtliche Konsequenzen.
Arbeitsunfähigkeitsmeldungen, Atteste und Bestätigungen unterschiedlichen Inhalts sind nach dem Ärztegesetz Gutachten. Zu den Pflichten von Vertragsärzten zählt nach sämtlichen kurativen Gesamtverträgen auch die Feststellung der Arbeitsfähigkeit bzw. der Arbeitsunfähigkeit. Die Ausstellung sogenannter Gefälligkeitsgutachten hat schwerwiegende berufs-, zivil- und strafrechtliche Konsequenzen.
Johannes Zahrl
Das „Schädelröntgen aus forensischer Indikation“
Schwere Körperverletzung; Schädelknochenröntgen; Schädeltrauma.
Sowohl bei der Beurteilung von Körperverletzungsdelikten als auch bei der Diagnose von Hirnverletzungen nach stumpfen Schädeltraumen ist das Schädelröntgen überholt und durch moderne bildgebende Verfahren wie CT und MRT zu ersetzen. Warum, erläutert der Artikel im Detail.
Christian Reiter
Empfehlung zur Schlaganfallversorgung – Teil I: Akutphase
Schlaganfallversorgung in der Akutphase; Positionspapier-Update 2014 der OEGSF.
Der Beitrag ist eine zusammenfassende Beschreibung der Neuerungen in der Akuttherapie des ischämischen Schlaganfalls. Grundlage sind die Empfehlungen der österreichischen Schlaganfallgesellschaft im Positionspapier-Update 2014.
Julia Ferrari
 
Leistungsbeurteilung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen – worauf kommt es bei der Begutachtung an?
Klinik, Diagnostik und Leistungsbeurteilung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen; NYHA-Stadien.
Der Beitrag beschreibt die allgemein klinischen Untersuchungsmethoden und listet kompakt zusammengefasst die erforderlichen Befunde bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf, die für eine Leistungsbeurteilung und Prognose nötig sind.
Günter Steurer
 
Jeder bringt sich selbst zu Fall
Thaliumhältiges Rattengift; Mordaufklärung nach 30 Jahren.
Innerfamiliäre Gehässigkeiten, Vernachlässigung und Kränkungen sind (immer wieder) die Motive für Verdächtigungen, Verrat und Mord. Die sorgfältige Bergung des vermuteten Opfers und modernste Untersuchungsmethoden ermöglichten den Nachweis einer Vergiftung auch nach 30 Jahren.
Christian Reiter
 
Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht im Rahmen der Steuerreform 2015/2016
Reform der Barbewegungsverordnung (BAO) im Zuge der Steuerreform 2015.
Der Beitrag stellt die Auswirkungen der geplanten Änderungen im Zuge der Steuerreform bei der Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht und die voraussichtlichen Auswirkungen auf die Ärzteschaft vor.
Hans-Georg von Goertz
 
Rechtsprechung für Gutachter
Krankschreiben aus Gefälligkeit.
Die jederzeitige Bereitschaft zum „Krankschreiben aus Gefälligkeit“ samt Vornahme von Deckungshandlungen berechtigt den Krankenversicherungsträger zur Kündigung des Einzelvertrags.
VfGH 20. 2. 2015, B 888/2013–23
Johannes Zahrl
Kosten für Hilfskräfte.
Dem Sachverständigen sind die Kosten für Hilfskräfte so weit zu ersetzen, als deren Beiziehung nach Art und Umfang seiner Tätigkeit unumgänglich notwendig ist.
OLG Wien 10. 6. 2015, 22 Bs 125/15s
Johannes Zahrl
 
Berufskundliche Begriffe in ärztlichen Gutachten
Allgemeiner Arbeitsmarkt; Normalleistung; Schulungen – Schulbarkeit – Nachschulung.
Grundlage der Begriffe dieser Rubrik ist die aktualisierte Terminologie der PVA (chefärztlicher Bereich), ausgewählt und bearbeitet von der Chefredakteurin.
Christina Wehringer