JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Zeitschriften Cover

ZVB
Zeitschrift für
Vergaberecht und Bauvertragsrecht

Inhaltsverzeichnis

ISSN: 2077-849X
Reihe: ZS f. Vergaberecht und Bauvertragsrecht (ZVB)
Verlag: Manz Verlag Wien
Format: Zeitschrift
Jahrgang 2017 - mehr unter http://zvb.manz.at
Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser!
Johannes Schramm / Josef Aicher
 
ZVB-Aktuell
Betreut von Franz Pachner
EuGH zur Ausschreibungspflicht von Glücksspielkonzessionen
Johannes Schramm / Karlheinz Moick
EuGH: Schadenersatz nicht mehr vom Verschulden des Auftraggebers abhängig
Sebastian Feuchtmüller
VwGH zur Verlesung von Angebotspreisen
Johannes Schramm / Karlheinz Moick (am Verfahren beteiligt)
Nachprüfungsverfahren in Slowenien: Prüfung der strittigen Qualifikation eines Bewerbers für die Teilnahme am wettbewerblichen Dialog
Franz Pachner
Wien: Frauenförderung in Vergabeverfahren geplant
Julia Hartlieb-Lamprechter
 
Beitrag
Einzelfragen zu Eignungsnachweisen und zur Eignungsprüfung nach der BVergG-Novelle 2009
Die folgende Abhandlung beschäftigt sich mit einigen ausgewählten Einzelfragen der Eignungsanforderungen, den Eignungsnachweisen und der Eignungsprüfung nach der BVergG-Novelle 2009.
Eignungsanforderungen und -nachweise; Mängelbehebung; Eignungsprüfung
§ 70 Abs 3, § 103 Abs 3 BVergG
Johannes Schramm
ZVB-Leitsatzkartei
BVA-Leitsätze betreut von Reinhard Grasböck, Thomas Gruber, Margit Möslinger-Gehmayr, Viktoria Mugli-Maschek, Gerhard Prünster, Angela Schidlof, Julia Stiefelmeyer
Bundesvergaberecht
Ausschreibung; Präklusion
BVA 4. 8. 2010, N/0061-BVA/05/2010–30
§ 2 Z 16 lit a sublit aa iVm § 321 Abs 1 BVergG 2006
Zuschlagsentscheidung; Stillhaltefrist
BVA 4. 8. 2010, N/0061-BVA/05/2010–30
§ 131 Abs 1 BVergG 2006
Antragslegitimation; Möglichkeit eines Schadens; Plausibilität; zweistufiges Verhandlungsverfahren
BVA 24. 8. 2010, N/0056-BVA/14/2010–25
§ 320 Abs 1 Z 2 BVergG 2006
Nicht prioritäre Dienstleistung; kein Typenzwang bei Verfahrensart
BVA 28. 9. 2010, N/0067-BVA/02/2010–25
§ 141 Abs 1 BVergG 2006
Wahl des Vergabeverfahrens; Regelverfahren; Ausnahmeverfahren; Beweislast
BVA 24. 8. 2010, N/0056-BVA/14/2010–25
§§ 27, 28, 29 und 30 BVergG 2006
Nicht prioritäre Dienstleistung; Aufklärung; Gleichbehandlungsgrundsatz
BVA 28. 9. 2010, N/0067-BVA/02/2010–25
§ 141 Abs 2 BVergG 2006
Vorbereitung der Ausschreibung; externer Sachverstand; Festlegung der vertraglichen Spezifikationen; objektiver Maßstab
BVA 24. 8. 2010, N/0056-BVA/14/2010–25
§ 78 Abs 9 BVergG 2006
Wahl des Vergabeverfahrens; wesentlicher Einfluss auf Verfahrensausgang
BVA 24. 8. 2010, N/0056-BVA/14/2010–25
§ 325 Abs 1 Z 2 BVergG 2006
Rechtsprechung
Vergabe-Rechtsprechung betreut von Reinhard Grasböck, Thomas Gruber, Margit Möslinger-Gehmayr, Viktoria Mugli-Maschek, Gerhard Prünster, Angela Schidlof, Julia Stiefelmeyer
Bundesvergaberecht
Zum verspäteten Einlangen des Angebots und zur Zustellfiktion des § 43 BVergG 2006
BVA 27. 1. 2010, N/0126-BVA/10/2009–43
§ 2 Z 15, §§ 43, 110, 118, § 129 Abs 1 Z 7, §§ 315, 321 BVergG 2006; § 862a ABGB

Mit einer Anmerkung von Sigmund Rosenkranz,
Mit einem Praxistipp von Sigmund Rosenkranz

Landesvergaberecht
Beschleunigtes Verfahren in der Wirtschaftskrise, Eigenerklärung neu
VKS Wien 27. 5. 2010, VKS-4922/10
§ 19 Abs 1, §§ 22, 63, § 70 Abs 1, § 70 Abs 2, § 75 Abs 5, § 78 Abs 3 BVergG

Mit einer Anmerkung von Ulrike Sehrschön (am Verfahren beteiligt),
Mit einem Praxistipp von Ulrike Sehrschön (am Verfahren beteiligt)

Bundesvergaberecht
Bekanntgabe der Zuschlagsentscheidung?
VwGH 1. 7. 2010, 2009/04/0207
§ 2 Z 48, § 3 Abs 1 Z 2, § 19 Abs 1, § 132 Abs 1 und 2, § 133 BVergG 2006

Mit einem Praxistipp von Gunther Gruber / Christian Eisner
Arbeitsgemeinschaft zwischen Ziviltechniker und Gewerbetreibendem
UVS Burgenland 18. 11. 2009, VNP/12/09003
§ 129 BVergG 2006; § 21 ZTG

Mit einer Anmerkung von Christoph Wiesinger
 
Beitrag
Die ÖNORM B 2110, Ausgabe 1. 1. 2009 (Teil 6)
Allgemeine Vertragsbestimmungen für Bauleistungen
Die ÖNORM B 2110 ist das Standardwerk für Verträge über jede Art von Bauleistungen. Sie stellt auf der Basis des ABGB eine für den Praktiker verständliche Vertragsgrundlage in Form von vorformulierten vertraglichen Bestimmungen dar (Werkvertragsnorm). In diesem 6. Teil wird der Abschnitt 8 der ÖNORM B 2110 behandelt.
ÖNORM B 2110; Allgemeine Vertragsbestimmungen für Bauleistungen; Werkvertragsnorm
ÖNORM B 2110; ÖNORM B 2061; ÖNORM B 2114; ÖNORM A 2063; ABGB; BVergG 2006
Christian Lang
Rechtsprechung
Bauvertragsrecht
Schadenersatz Dritter bei Schäden durch Bauführung
OGH 17. 6. 2010, 2 Ob 143/09g
§§ 484, 492f, 523 und 1293ff ABGB

Mit einer Anmerkung von Gerald J. Michl
 
Auftragsbestätigung des Auftragnehmers
Nach Erteilung des Zuschlags wird dem Auftragnehmer gerne die Unterfertigung einer Auftragsbestätigung abverlangt, welche – je nach vertraglicher Ausgestaltung – nur noch den bereits erfolgten Auftrag bestätigt, oder aber eine Wirksamkeitsvoraussetzung sein kann. Wesentlich kann eine Auftragsbestätigung vor allem aber dann sein, wenn ein Auftrag oder Zuschlag nur mündlich erteilt wurde. Nicht unterschieden wird hier, ob es sich um eine Auftragsbestätigung des General- oder eines Subunternehmers handelt. Das Schreiben ist sohin auf beide Varianten anzuwenden.
Auftragsbestätigung; Zuschlag; Vertragsabschluss
Johannes Bousek