JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Zeitschriften Cover

Österreichische Zeitschrift für
LIEGENSCHAFTSBEWERTUNG

Inhaltsverzeichnis

ISSN: 2072-2230
Reihe: Zeitschrift für Liegenschafts- bewertung (ZLB)
Verlag: Manz Verlag Wien
Format: Zeitschrift
Jahrgang 2016 - mehr unter http://zlb.manz.at
Fruchtgenussrechte
Heimo Kranewitter
 
Die Teilwertabschreibung – ein Paradoxon der Wertermittlung
Anlässe zur Teilwertabschreibung.
Engagierte Sachverständige bekommen gelegentlich die Möglichkeit, Gutachten zur Teilwertabschreibung (TWA) zu erstellen. Dieser Teilwert wird in § 12 BewG und § 6 Z 1 EStG beschrieben und ist für den Gesetzgeber klar definiert. Steuerpflichtige, Steuerberater und Gutachter sehen die Sache naturgemäß weniger eindeutig, wobei auch anzumerken ist, dass ein Steuerpflichtiger zur Teilwertabschreibung – wenn Gründe vorhanden sind – verpflichtet ist.
Mag. (FH) Markus Leichtfried
 
Fruchtgenuss/Fruchtnießung in der Bewertung
Welcher Kapitalisierungszinssatz?
Die Diskussion über den richtigen Kapitalisierungszinssatz erinnert an die Meinungsverschiedenheiten zwischen den Anhängern des traditionellen Ertragswertverfahrens und den Verfechtern des Discounted-Cash-Flow-Verfahrens.
Hofrat DI Friedrich Bauer
 
Früchte aus fremdem Garten
Fruchtgenussrecht.
Auch wenn man beim „usus fructus“ im deutschsprachigen Raum bei der Wortwahl nicht recht eins ist, sinngemäß wird allerorts das Gleiche verstanden. Es geht darum, eine fremde Sache ohne jede Einschränkung, aber unter Schonung der Substanz gebrauchen zu können. Ein grundbücherlich gesichertes Rechtsinstitut, das seine Anwendung nicht nur, aber vor allem, bei der Übergabe von Immobilien an nachrückende Familiengenerationen findet. In Zusammenhang mit der Steuerreform gilt dabei – Stichwort Grunderwerbsteuer – der 1. 1. 2016 als wichtiges Datum. Eine steuerschonende Übergabe ist nach wie vor möglich, gründliche Planung vorausgesetzt.
Mag. Christian Lenoble
 
Fruchtgenussrechte
Maßgeblicher Einfluss auf Verkehrswert der belasteten Liegenschaft.
Kann bei der Bewertung von Fruchtgenussrechten gleich wie bei anderen persönlichen Dienstbarkeiten vorgegangen werden oder müssen besondere Eigenheiten von Fruchtgenussrechten berücksichtigt werden?
DI Gerhard Josef Maier MRICS CIS ImmoZert
 
Statistiken/Indizes/Tabellen
Wien.
Starke Nachfrage nach Büroobjekten, Spitzenmieten, Leerstandsraten, Spitzenrenditen
Mag. Michael Ehlmaier, FRICS
Büroimmobilienmarkt Wien
Fakten und Trends.
Büromarkt mit leichtem Aufschwung 2016, Fertigstellung auf Rekordtief, gute Vermietungschancen für hochwertig sanierte Zweitbezüge
Mag. Michael Ehlmaier, FRICS
 
Länderserie – Slowenien
Slowenien.
Die Republik Slowenien (Republika Slovenija) ist ein Staat in Südosteuropa, der nach dem Zerfall Jugoslawiens im Jahr 1991 aus der gleichnamigen ehemaligen Teilrepublik hervorgegangen ist.
Dipl.-Ing. Martin M. Roth, FRICS, REV, CIS HypZert (F, R), Co-Autor: Mag. Alexander Stögbauer – IRG Immobilien Market Research
 
Fruchtgenussrecht aus ertragsteuerlicher Sicht
Gestaltung mit Immobilien.
Aufgrund der Änderungen bei der Grunderwerbsteuer durch das Steuerreformgesetz 2015/2016 kam es zum Jahresende 2015 zu vielen Übertragungen von Immobilien im Familienkreis. Oft wurde dabei dem Geschenkgeber ein Fruchtgenussrecht eingeräumt.
Mag. Florian Petrikovics
 
OGH.
Rechtsprechung zur Ersitzung von Wegerechten
FH-Doz. Mag. Christoph Kothbauer
Keine Ersitzung mangels Erkennbarkeit eines Wegs
(OGH 19. 2. 2015, 6 Ob 12/15f)
Zur Ersitzung eines Wegerechts durch einen alpinen Verein
(OGH 29. 4. 2015, 9 Ob 16/15s)
Die Freiheitsersitzung setzt ein Verbot der Ausübung einer Servitut voraus – ein Hinweis auf bloß prekaristische Nutzung reicht nicht aus
(OGH 19. 6. 2015, 5 Ob 74/15s)
 
Fruchtgenussrechte – Berücksichtigung bei der immobilienfinanzierenden Bank
Fruchtgenussrecht – Hemmschuh bei der Bewertung???
Bei der Festlegung der projektrelevanten Finanzierungsparameter und im Zusammenhang mit Neubewertung von zu finanzierenden Immobilien nehmen Fruchtgenussrechte im Speziellen und Rechte bzw Lasten allgemein werterhöhende bzw wertmindernde Einflüsse. Diesen Faktoren gilt es sowohl in der bankmäßigen Objektkalkulation als auch in ihrer Sicherheitenbeurteilung entsprechend Rechnung zu tragen.
Mag. Patrick Walch
 
Heimo Kranewitter
Was ist das Grundbuch?
Was ist die Urkundensammlung?