JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert.
Sie können manche Teile der Website daher leider nicht verwenden.
Zeitschriften Cover

taxlex
Zeitschrift für Steuer-, Arbeits-
und Sozialversicherungsrecht

Inhaltsverzeichnis

ISSN: 1813-4432
Reihe: taxlex - Fachzeitschrift für Steuerrecht
Verlag: Manz Verlag Wien
Format: Zeitschrift
Jahrgang 2017 - mehr unter www.taxlex.at
Gemischte Schenkungen im Rahmen der Grundstücksbesteuerung Neu
Sabine Kirchmayr / Markus Achatz
 
Juni 2012
 
Unternehmenssteuerrecht/Ertragsteuern
Immobilienbesteuerung NEU
Mit dem neuen Stabilitätsgesetz 2012 wurde die Immobilienbesteuerung grundlegend reformiert. Im Bereich der Ertragsteuern wurde ein pauschaler Steuersatz von 25% für Grundstücksverkäufe eingeführt, bei der Umsatzsteuer wurde die Vorsteuerberichtigungsfrist auf 20 Jahre verlängert sowie die Optionsmöglichkeit zur umsatzsteuerpflichtigen Behandlung der Geschäftsraumvermietung auf komplett neue Beine gestellt.
§§ 30, 30a, 31 EStG; § 6 Abs 2, § 12 Abs 10, § 28 UStG
Immobilienbesteuerung; Stabilitätsgesetz 2012; Grundstücksveräußerung; Umwidmungen; Vorsteuerberichtigung
Karin Fuhrmann / Gunther Lang
Der „neue“ Gewinnfreibetrag gemäß §10 EStG idF 1. StabG 2012 – eine erste Analyse
Das 1. Stabilitätsgesetz 2012 BGBl I 2012/22 sieht eine zeitlich befristete Staffelung des Gewinnfreibetrages iSd § 10 EStG vor. Im Kern handelt es sich um eine vorübergehende Steuererhöhung für hohe betriebliche Einkünfte, ähnlich den Änderungen im Bereich der Sechstelbesteuerung für Unselbständige (sog „Solidarabgabe“). Nachfolgend wird die Neuregelung dargestellt und einer ersten kritischen Analyse unterzogen.
§ 10 EStG
Solidarabgabe; Gewinnfreibetrag; Stabilitätsgesetz 2012
Sabine Kanduth-Kristen / Andreas Kampitsch / Ernst Komarek
Einschränkung bei der Berücksichtigung von Auslandsverlusten
Mit dem 1. Stabilitätsgesetz 2012 wird die Möglichkeit der Berücksichtigung ausländischer Betriebsstättenverluste sowie von Verlusten aus ausländischen Tochtergesellschaften eingeschränkt. Der Beitrag unterzieht die Neuerungen einer kritischen Würdigung.
Birgit Stürzlinger
Legislative WKO
Stabilitätsgesetz 2012 – Sozialversicherung
Das Stabilitätsgesetz 2012 (2. StabG 2012) bringt wesentliche Neuerungen in den Bereichen Arbeitsmarkt und Sozialversicherung. Im Folgenden werden die Eckpunkte der Neuerungen für den Bereich Sozialversicherung, insbesondere die beitragsrechtlichen Änderungen sowie die Änderungen im Pensionsrecht, dargestellt.
§ 108 Abs 3, § 255 Abs 4 ASVG; § 25 Abs 4a, § 27 Abs 2 GSVG; Nachtschwerarbeitsgesetz (NSchG); Allgemeines Pensionsgesetz (APG)
Pensionskonto; Nachtschwerarbeit
Helwig Aubauer / Martina Rosenmayr-Khoshideh
 
In der Praxis bei Reihen- und Dreiecksgeschäften auftretende Probleme
Der vorliegende Beitrag deckt anhand eines Praxisbeispiels die Probleme im Zusammenhang mit EU-weiten Reihen- bzw Dreiecksgeschäften auf und führt mögliche Lösungsvarianten an.
§ 3 Abs 7 bzw Abs 8, § 27 Abs 4 UStG; USt-Protokoll 2011
Wolfgang Berger / Marian Wakounig
 
Jutta Niedermair / Harald Moshammer
In eigener Sache
Das „EU Tax Update“ in neuen Händen!
Seit die „taxlex“ im Jänner 2005 aus der Taufe gehoben wurde, ist das „EU Tax Update“ ein fixer Bestandteil jedes Heftes. Seit sieben Jahren und in 86 Heften haben wir über Aktuelles zum Europäischen Steuerrecht berichtet, Entwicklungen kurz zusammengefasst und Urteile und Schlussanträge präsentiert und kommentiert. Es ist uns nach so vielen Ausgaben nunmehr eine besondere Freude, das „EU Tax Update“ ab diesem Heft in neue, ausgesprochen qualifizierte Hände legen zu können. In Zukunft werden Herr Univ.-Ass. Mag. Harald Moshammer, LL.M. (Universität Linz), und Frau Dr. Jutta Niedermair (LeitnerLeitner) das „EU Tax Update“ kompetent betreuen. Beide sind ausgesprochene Experten auf dem Gebiet des direkten und indirekten EU-Steuerrechts und sowohl in Wissenschaft als auch Praxis hervorragend ausgewiesen. Wir freuen uns sehr, dass wir sie als unsere Nachfolger gewinnen konnten!
Hannes Gurtner / Ines Hofbauer-Steffel / Georg Kofler
Rat und Kommission
Durchführungsbeschluss des Rates zur Ermächtigung Rumäniens, eine abweichende Regelung anzuwenden
Rat
Vertragsverletzungsverfahren
Kommission
Urteile und Beschlüsse des EuGH
Vorsteuerabzug für Investitionsausgaben vor Eintragung einer Personengesellschaft ins Firmenbuch
C-280/10, Kopalnia Odkrywkowa Polski Trawertyn P. Granatowicz, M. Wąsiewicz
Sonderregelung für Reisebüros
C-220/11, Star Coaches
Durchschnittssatzbesteuerung bei Landwirten
C-524/10, Kommission/Portugiesische Republik
Ermäßigter Steuersatz für Pferde
C-596/10, Kommission/Französische Republik
Steuerschuld aufgrund vertraglich vereinbarter, aber nicht in Rechnung gestellter Beträge
C-69/11, Connoisseur Belgium
Unternehmerische Nutzung und Vorsteuerabzug
C-153/11, Klub
Abzug der Einfuhrumsatzsteuer
C-414/10, Véléclair
Gemischt genutztes Gebäude
C-436/10, BLM
Abgabenrechtliche Forderung
C-500/10, Belvedere Costruzioni
Zulässigkeit von Steueramnestieregelungen
C-417/10, 3M Italia
Einheitliche Leistung oder zwei eigenständige Dienstleistungen
C-117/11, Purple Parking
Schlussanträge
Private Nutzung und Vorsteuerabzug
C-334/10, X
Diskriminierende Erbschaftsbesteuerung ausländischer Kapitalanteile
C-31/11, Scheunemann
Vorlagefragen und Vertragsverletzungsverfahren
Umsatzsteuerliche Zurechnung einer Leistung
C-653/11, Paul Newey
Durchführung einer Vorsteuerberichtigung
C-622/11, Pactor Vastgoed
Übertragung eines Teilvermögens
C-651/11, X
Steuerschuld kraft Rechnungslegung
C-642/11, Stroy Trans
Steuerschuld kraft Rechnungslegung
C-643/11, LVK-56
Vorliegen eines Steuertatbestands
C-19/12, Efir
Vorführabgabe: durchlaufende Posten?
C-17/12, TVI
Zugang zum Freibad steuerbefreit?
C-18/12, Žamberk
Rentenfonds als Sondervermögen?
C-26/12, fiscale eenheid PPG Holdings
Auslegung der Stand-Still-Klausel des Art 64 Abs 1 AEUV
C-24/12, X und C-27/12, TBG
Dividendenbesteuerung nach ehemaligem Anrechnungssystem
C-47/12, Kronos International
 
Christian Huber / Peter Pichler
Unternehmenssteuerrecht/Ertragsteuern
Nachlass von Bankschulden nach Betriebsaufgabe
UFS 4. 1. 2012, RV/1179-L/11
§ 2 Abs 2b EStG
Psychoanalyse wegen Mobbing
UFS 2. 1. 2012, RV/0006-F/10
§ 16 EStG
Auslandsprovisionen Schweiz
VwGH 26. 1. 2012, 2009/15/0032
§ 20 EStG
Auslandsprovisionen Zypern
VwGH 23. 11. 2011, 2007/13/0148
§ 20 EStG
Vorkaufs- oder Mietrecht
UFS 22. 9. 2011, RV/0345-G/09
§ 29 EStG
Unternehmenssteuerrecht/Umsatzsteuer
Ig Erwerb neues Fahrzeug durch Privatperson
VwGH 26. 1. 2012, 2009/15/0177
Art 1 Abs 7 UStG
Steuerbefreite Unterrichtserteilung
VwGH 29. 2. 2012, 2009/13/0016
§ 6 Abs 1 Z 11 lit a UStG
Unternehmenssteuerrecht/Umgründungen
Bewertung durch Sachverständigen unrichtig
VwGH 24. 11. 2011, 2009/15/0115
§ 20 Abs 8 UmgrStG
Internationales Steuerrecht
Geschäftsführerentsendung
UFS 12. 12. 2011, RV/0488-F/09
Art 15 DBA
Verkehrsteuern & Gebühren
Keine Anteilsvereinigung bei Up-Stream-Verschmelzung
UFS 20. 10. 2011, RV/1005-G/09
§ 1 Abs 3 GrEStG
 
VeranstaltungsankündigungFinanzstrafrecht 2012 – Forum für Praktiker am 12. 6. 2012, Orangerie Schönbrunn Wien
 
Kein Kfz-Sachbezug eines zu 25% beteiligten Geschäftsführers einer Komplementär-GmbH bei Privatnutzung in der KG
In einer interessanten Entscheidung hat sich der VwGH mit der Frage auseinandergesetzt, ob bei einem Kommanditisten, der ein Kfz in der KG privat benutzt und auch als nicht wesentlich beteiligter Gesellschafter-Geschäftsführer in der Komplementär GmbH tätig ist, ein weiterer Kfz-Sachbezug anzusetzen ist. Der VwGH hat dies aufgrund des Nichtvorliegens einer klaren Vereinbarung in der GmbH verneint.
§§ 23, 26 EStG; § 25 Abs 1 Z 1 lit a ASVG
Kfz kein Sachbezug bei Kommanditisten
Stefan Steiger
 
Neues EuGH-Urteil zu Kettendienstverträgen
Vor kurzer Zeit wurde ein wichtiges EuGH-Urteil (EuGH vom 26. 1. 2012, C-586/10, Kücük) veröffentlicht, wonach auch mehrere befristete Arbeitsverhältnisse hintereinander über einen mehrjährigen Zeitraum zu keinem durchgehenden unbefristeten Arbeitsverhältnis führen. Dieses Urteil wird auch für die österreichische Rechtslage Bedeutung haben.
§ 5 der europäischen Rahmenvereinbarung über befristete Verträge
Arbeitgeberfreundliches Erkenntnis
Friedrich Schrenk
 
Betriebsübergang
Es ist Teil des wirtschaftlichen Lebens, dass Betriebe „weitergegeben“ werden. Dabei taucht der arbeitsrechtliche Fachbegriff „Betriebsübergang“ auf. Dieser Begriff und seine wesentlichen arbeitsrechtlichen Folgen werden im folgenden Artikel näher beschrieben.
§§ 3, 3a AVRAG
Arbeitsverhältnisse; Informationspflicht
Ingrid Kuster / Birgit Grabenhofer